Audi S6 im Test

Audi S6 Avant TDI: Test, Motor, Preis

Der neue S6 braucht Drehzahl!

Nur noch Diesel, nur noch V6! Trotzdem ist der Audi S6 ein Spaßmacher – aber du musst ihn bei Laune halten, wie der erste Test beweist.
Stellen wir uns mal vor, wir hätten vor zehn Jahren einen Audi S6 gekauft, 5,2-Liter-Zehnzylinder, 435 PS. 2019 würden uns wieder für einen S6 interessieren. Plötzlich ist es kein V10 mehr, sondern ein V6. Und es ist kein Benziner, sondern ein Diesel. Und in die vier Auspuffrohre könnten wir Joghurtbecher reinstecken, die würden während der Fahrt nicht rausplumpsen, ist nämlich alles nur Fake. Also lieber doch keinen S6 nehmen?

Bei S6 und S7 sorgen ausschließlich Diesel für Vortrieb

Mit 349 PS und 700 Nm Drehmoment hat der V6-TDI richtig Schmalz, aber leider erst ab 2500 Touren.

S6 (Limo und Avant) und S7 gibt es wirklich nur noch als V6-TDI. Aber dafür hat Audi aufgerüstet, baut nicht mehr nur einen Abgas-Turbolader ein, sondern auch einen elektrisch angetriebenen Verdichter. Ergebnis: 700 Nm Drehmoment und massig viel Spaß – obenrum! Und wir konstatieren mal politisch inkorrekt: Früher, als die Audi-Ingenieure bei den Abgaswerten noch so kreativ sein durften wie die Brüder Grimm bei Rotkäppchen, da liefen auch die Audi-Diesel irgendwie besser. Wir befinden uns auf einer gottverlassenen Landstraße irgendwo in der Pampa vor Hamburg. Fahrprogramm Comfort, Start-/Stopp-Taste aktiviert, wir stehen, Motor geht aus. Wir treten das Gas durch, Motor startet, Uhr tickt.

Nach ein paar Gedenksekunden schießt der Audi los

Sehr ordentlich: In 5,1 Sekunden stürmt der S6 auf Tempo 100 und erreicht maximal 250 km/h.

Nach handgestoppten 2,5 Sekunden, nach einer Phase des Überlegens also, des Insichgehens, des Sortierens, da flitzt dieser Audi los, Drehzahlmesser kurz vor der 2500er-Marke, plötzlich ein Schlag in die Magengrube, wir stürmen nach vorn wie Obelix, wenn einer Wildschweinbraten hat. Du musst den S6 bei Laune halten, das Zögerliche, diese Phase des "Moment-mal-ich-bin-gleich-für-Sie-da" so gut es geht vermeiden. Dabei haben sie bei Audi so viel Hirnschmalz investiert, um dem 349-PS-Tier Beine zu machen. Sie haben ein 48-Volt-Hauptbordnetz eingebaut, das aus einem Riemenstarter-Generator und einer Lithium-Ionen-Batterie (10 Ah) besteht, die Bremsenergie speichert. Und sie haben diesen elektrischen Verdichter namens EAV im Ansaugtrakt des Motors eingebaut, der den Brennraum mit mehr Luft für einen raschen Drehmomentaufbau versorgt.
Im Zusammenspiel mit dem Abgasturbolader sorgt er dafür, dass zwischen 2500 und 3100 Umdrehungen immer 700 Nm Drehmoment zur Verfügung stehen. Sie ahnen, was das heißt: Hände hoch, das ist ein Überfall! Aber erst ab 2500 Touren, drunter ist's ein Überfällchen. Wir wollen da nicht länger drauf rumreiten, denn Audi hat an vielen anderen Stellen einen guten Job gemacht.

Beim Fahrwerk macht der Audi S6 alles richtig

Super abgestimmt: ESP kann man abschalten, dann übersteuert der Allradler ganz leicht.

Beim Sound zum Beispiel. Ja, da ist mit Lautsprechern so viel Erstaunliches möglich wie beim Schönheits-Doc, der an Bauch, Beinen, Po rumschnippelt; auf jeden Fall klingt der V6-TDI im Dynamik-Modus so krawallig wie ein V8-Benziner. Und ja, den S6 haben sie wunderbar abgestimmt. Du kannst ESP komplett abschalten, der Kombi übersteuert dann dank Sportdifferenzial leicht, bekommt die geballte Kraft nach hinten, je nach Traktion sind das 85 Prozent. Mit seinem Allradantrieb und der Allradlenkung für 1900 Euro Aufpreis fühlt sich der Avant viel kleiner an als 4,95 Meter. Und dann latschst du aus Tempo 100 auf die Bremse, ankerst nach sensationellen 32,5 Metern, und du denkst: Mist, jetzt wieder Drehzahl hoch. Dann trittst du beherzt aufs Gas, Motor geht an, Audi überlegt – und stürmt los.
Das Fazit von Andreas May: "79.000 Euro Grundpreis, 83.900 Euro im Testwagen-Trimm. Sie merken schon: Dieser Audi ist weit weg von uns Bausparern. Wer ihn sich leisten kann, hat ab 2500 Touren einen Wahnsinnsspaß. Wenn du willst, ist der S6 ein Schlag in die Magengrube."
AUTO BILD-Testnote: 2

Audi S6 im Test

Audi S6Audi S6Audi S6

Stichworte:

Kombi

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.