Cabrios, sie bilden die Lust- und Genuss-Klasse unter den Automobilen. Früher meist ein echter Luxus, weil selten voll wintertauglich und deshalb meistens als Zweitwagen nur den Sommer über bewegt. Dazu diebstahlgefährdet und anfällig für Vandalismus von Neidern. Diese Nachteile machte die Einführung von Stahlklappdach-Cabrios wie des Peugeot 206 CC und des Mercedes SLK wett. So wurde das Cabrio-Coupé als vollwertiger Erstwagen populär, kaum ein Hersteller verzichtet heute auf ein solches Modell im Programm. Stilistisch vor allem in der Kleinwagenklasse mitunter umstritten, weil das versenkbare Dach entsprechende Karosserieformen erzwingt, sind sie gleichwohl Bestseller im Programm. Und auch Anhänger des klassischen Stoffverdecks werden weiterhin fündig, etwa bei den klassisch schönen Vertretern von Audi, BMW, Mercedes und Porsche.

Zur Bildergalerie mit allen Platzierungen!

Die deutschen Hersteller liegen dann auch in unseren Hitlisten ab der Kompaktklasse überdurchschnittlich gut im Rennen, während die Kleinwagenklasse von Franzosen und Japanern bedient wird. Die jeweilige Top 3 der getesteten Cabrios finden Sie unten in den Tabellen – unterteilt in Kleinwagen, Kompakt und Mittelklasse. Alle weiteren Platzierungen und Daten verraten wir Ihnen in der Bildergalerie. Dort finden Sie auch die Bestellcodes, mit denen Sie in unserem Heftarchiv die Tests zu den Autos über das Suchfeld direkt aufrufen – und bei Gefallen für einen Euro im Original-Layout downloaden können.