Bentley Flying Spur (2019): Bilder

Bentley Flying Spur (2019): Erlkönig, W12, Bilder

Bentley auf Panamera-Basis

Bentley testet den nächsten Flying Spur auf Porsche Panamera-Plattform. Neben dem W12 ist auch ein Plug-in-Hybrid möglich. AUTO BILD hat neue Infos!
Auf den "besten Gran Turismo der Welt" soll die "beste Limousine der Welt" folgen: Nachdem Bentley mit dem Continental GT vorgelegt hat, arbeiten die Briten aktuell am neuen Flying Spur. Jetzt wurde ein neuer Prototyp nur noch leicht getarnt auf Testfahrten im Harz erwischt. Der Flying Spur erhält die Frontpartie inklusive des mächtigen Kühlergrills vom neuen Continental GT. Der Prototyp ist auf den Bentley-typischen 21-Zoll-Felgen unterwegs. Am Heck fallen die großen Rückleuchten mit der vom Bentayga bekannten B-Leuchtsignatur auf. Die Auspuffrohre sind wie beim GT oval.

Sogar ein Plug-in-Hybrid ist denkbar

Die Front ist der des Continental GT sehr ähnlich. Unter der Haube dürfte auch hier ein W12 werkeln.

Bereits zuvor hatten die AUTO BILD-Erlkönigjäger die Luxuslimousine bei Wintertests in Skandinavien erwischt. Die Plattform für die Limousine liefert der Porsche Panamera. Der Innenraum inklusive digitalen Armaturen und drehbarem 12,3-Zoll-Touchscreen stammt vom Continental GT. Was die Motoren angeht, kommt der Flying Spur auf jeden Fall mit dem neu entwickelten W12. Seine 635 PS dürften die deutlich über zwei Tonnen schwere Luxuslimousine in unter vier Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. Was andere Motorisierungen angeht, könnte der Flying Spur Motoren vom Porsche Panamera übernehmen. Sogar eine Plug-in-Version des großen Bentley ist denkbar. AUTO BILD geht davon aus, dass Bentley den neuen Flying Spur 2019 präsentieren wird.

Bentley Continental GT (2017): Test

Bentley Continental GTBentley Continental GTBentley Continental GT

Autoren: Jan Götze, Andreas Huber

Stichworte:

Luxuslimousine

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.