Nach dem Testsieg der Aluminiumvariante des Grizl bei den Gravelbikes unter 3.000 Euro müssen wir auch in dem Premium-Testfeld feststellen, dass die Koblenzer ein verdammt gutes Gravelbike auf die Räder gestellt haben.
Gravelbike Canyon Grizl CF SL 7 Etap
Grizl CF SL 7 Etap
Canyon
Grizl CF SL 7 Etap

1,7 (gut)

  • Überzeugender Allrounder
  • sehr schnell trotz breiter Reifen
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • kein Flare-Lenker
  • Tretlager-Probleme am Testrad
Preis 3.299,00 €

Das Grizl ist Canyons zweites Bike im Gravel-Portfolio. Anders als das Grail, das mit etwas weniger Reifenfreiheit daherkommt und näher am Rennrad ist, fokussiert sich das Grizl auf den Bereich Offroad und Bikepacking. Dank vieler Befestigungspunkte für Gepäck im Rahmen und an der Gabel kann viel transportiert werden. Bemerkenswert ist, dass das Grizl trotz Geländegeometrie und breiter Reifen auf der Straßen und gut befestigten Parkwegen richtig schnell ist.
Montagepunkte für Oberrohrtaschen – top!
Zwei kleine Wermutstropfen: Leider hat Canyon echte Flare-Lenker erst für das Modelljahr 2023 angekündigt, an unserem Testrad waren noch klassische Rennlenker verbaut. Und das Thema Pressfit-Tretlager hat Canyon noch nicht zu 100 Prozent im Griff, wir mussten mit unserem Testmuster noch einmal zum Service. Ein Einzelfall?
Flare-Fans ist Canyon beim 2022er-Modell nicht entgegen gekommen.

Technische Daten

Modell
Canyon Grizl CF SL 7 Etap
Abzweigung
Preis
Abzweigung
Abzweigung
Rahmen
Abzweigung
Abzweigung
Antrieb
Abzweigung
Abzweigung
Bremsen
Abzweigung
Abzweigung
Reifen
Abzweigung
Abzweigung
Laufräder
Abzweigung
Abzweigung
Gewicht
Abzweigung
Abzweigung
Maximale Reifenbreite
Abzweigung
3299 Euro
Carbon mit Carbongabel
Sram Rival XPLR AXS, 1x12-fach, 40 Zähne vorn, 10–44 Zähne hinten
Sram Rival, hydraulische Scheibenbremsen, 160/160 Millimeter
Schwalbe G-One Bite, 45 Millimeter
DT Swiss G1800 Spline, Aluminium
9,3 Kilogramm
45 Millimeter
Ohne Fehl und Tadel sind Srams hydraulische Scheibenbremsen.
Das Grizl CF bietet ein überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kein Wunder, dass es sofort nach seiner Einführung zu den Bestseller-Gravelbikes in Deutschland gehört. Genau wie bei den Bikes von Rose muss man auch auf einem Grizl damit rechnen, nicht der einzige auf diesem Fahrrad in der Gravelgruppe zu sein. Ein verschmerzbarer Kritikpunkt angesichts der Performance des Grizl CF.
Trotz 1x-Antrieb hält die 12-fach-Schaltung Gänge für jedes Terrain bereit.

Disclaimer

Die Schwalbe G-One Bite in 45 Millimeter sind ein Phänomen: Trotz breitem Noppenprofil rollen sie erstaunlich leicht auf Asphalt.
Bike Bild-Redakteur Lennart Klocke
Viel falsch machen kann man mit dem Canyon Grizl nicht. Egal ob Aluminium oder Carbon, das Grizl ist auf Asphalt schnell und bewältigt gleichzeitig auch Trails und knifflige Offroad-Passagen. Zudem, typisch Canyon, auch preislich sehr interessant.