BMW 2002 Tuning: Gruppe-5-Umbau

BMW 2002 Tuning: Gruppe-5-Umbau

BMW 2002 mit V10-Power und über 800 PS

Der Name ist Programm: Gruppe 5 aus Kalifornien macht aus dem BMW 2002 einen straßenzugelassenen Rennwagen mit V10-Power und über 800 PS!
Motorsport-Enthusiasten bekommen noch immer leuchtende Augen, wenn sie an die Gruppe 5 zurückdenken: Hochleistungs-Tourenwagen, die in den 60er und 70er Jahren gleichermaßen auf die Siegerpodeste und in die Herzen der Zuschauer fuhren. Bis heute hat der Name nichts von seiner Strahlkraft verloren - und wenn sich ein Tuner danach benennt, muss er schon Großes im Schilde führen. Genau das hat die US-amerikanische Truppe vor, die sich alte BMW 2002 vornimmt und sie zu straßenzugelassenen Rennwagen umbaut!

Karosserie-Teile aus Carbon

Breite Backen: Gruppe 5 baut die 02er-Karosserie komplett neu auf.

Voraussetzung, dass sich die in Kalifornien beheimatete Tuning-Truppe Gruppe 5 überhaupt an die Arbeit macht, ist dass der Kunde seinen eigenen 02er mit bringt – was die meisten Interessenten schon vor die erste Hürde stellen wird. Wer jedoch ein solches Schätzchen in der Garage stehen hat und es zu Tom Zajac, Bill und Bob Riley sowie Steve Dinan bringt, kann sich auf einiges gefasst machen. Zunächst wird der Spenderwagen komplett zerlegt, die Rohkarosse wird mit Stahl- und Carbon-Verstrebungen versteift und gegen Rost gewappnet. Die meisten Blechteile entsorgt Gruppe 5, abgesehen vom Dach wird alles aus Kohlefaser nachgebaut, die Karosserie wird dabei gleich verbreitert und ein mächtiger Heckflügel installiert. Auch die Glas-Scheiben ersetzt Gruppe 5 durch leichte Polycarbonat-Fenster.
Das eigentliche Highlight aber steckt unter der Haube: Der BMW 02 war ausschließlich mit Vierzylinder zu haben, und hatte als 2002 turbo maximal 170 PS. Das reicht den Gruppe-5-Jungs freilich nicht, sie verpflanzen kurzerhand den intern S85 genannten V10-Motor aus dem M5 E60 in den nicht mal eine Tonne schweren Klassiker. Doch damit nicht genug: Im gleichen Atemzug wird der Hubraum von 5,0 auf 5,8 beziehungsweise 5,9 Liter aufgebohrt, das Aggregat auf Trockensumpfschmierung umgerüstet und Zylinderkopf, Auspuff und Motorsteuerung erneuert.

BMW 2002 mit V10-Sauger und 814 PS

Weniger als 1000 Kilogramm soll der Gruppe 5 BMW 2002 wiegen.

Aus stattlichen 507-Serien-PS macht Gruppe 5 so 755 PS und entlockt dem Triebwerk 712 Newtonmeter – in der 5,8-Liter-Version. Der optionale Zehntel-Liter mehr Hubraum steigert die Leistung nochmal ordentlich auf 814 Pferdestärken und maximal 746 Newtonmeter – jeweils vorausgesetzt, man tankt 100-Oktan-Sprit. An die Hinterachse gelangt die Kraft über eine Carbon-Kardanwelle, wo sie von einem sequenziellen Xtrac-Sechsgang-Getriebe verwaltet wird. Auf die Straße wird die Power mittels Pirelli-P-Zero-Trofeo-R-Gummis auf 19-Zöllern übertragen, für die Rennstrecke stehen 18-Zoll-Räder mit Michelin Slicks zur Wahl. Die nötige Verzögerung stellen Carbon-Keramik-Scheiben sicher.
Abgerundet wird der Gruppe-5-Klassiker durch ein modernisiertes Cockpit. Zwar hat der Tuner das Original-Interieurdesign beibehalten, setzt aber auf Carbon und Conolly-Leder, Recaro-Schalensitze und verbaut Digitalinstrumente, eine Klimaanlage und einige Dämmmatten, damit es nicht zu laut wird. Auf Wunsch gibt es sogar einen Kollisionswarner mit Radar- und Kamera-Technik für den Straßeneinsatz. Bleibt nur die Frage nach dem Preis: Dazu äußert sich Gruppe 5 nicht, mindestens eine halbe Million Euro sollte man aber bereit legen. Und man sollte sich nicht allzu lange Zeit lassen mit der Entscheidung: Die 5,8-Liter-Version wird 200 Mal gebaut, der 814 PS starke 5,9-Liter sogar nur 100 Mal.

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

Sportwagen Oldtimer

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.