Undichte Stelle bei BMW! Auf Instagram sind Bilder des neuen BMW 4er aufgetaucht, die den Grill und die Rückleuchten des Münchners zeigen. Die Front des 4ers scheint optisch nahe an der auf der IAA 2019 gezeigten Studie zu sein. Der BMW-typische Nierengrill wird also im Vergleich zum Vorgänger deutlich größer. Beide Nieren scheinen fast miteinander verbunden zu sein. Im Inneren des mächtigen Grills befinden sich die bei M40i-Modellen typischen Nuggets. Vermutlich handelt es sich also beim geleakten 4er mindestens um ein Modell mit M-Paket. Die Schürze des Prototyps fasst die Kühlermaske v-förmig ein, die seitlichen Lufteinlässe sind scharf gezeichnet und machen das Fahrzeug breiter. Das Coupé erhält wohl Scheinwerfer, die dem 8er ähneln – inklusive Laserlicht, wie die blauen Elemente im Lampenträger verraten.

Auch ein Teil des Hecks geleakt

BMW 4er Front auf Instagram geleakt
Auch das Heck des BMW 4er wurde geleakt. Die Leuchte ist größer als bei der IAA-Studie.
Auf den Fotos blitzt auch ein Teil des Hecks unter der Abdeckplane hervor, die den BMW 4er eigentlich vor neugierigen Blicken schützen sollte. Wie an der Front, sind auch hier starke Parallelen zur Studie zu erkennen. Zwar ist die freigelegte Rückleuchte breiter als beim Konzept, ähnelt ihr aber in allen anderen Punkten ungemein. Die Leuchtengrafik der L-förmigen Heckleuchten trägt den für BMW charakteristischen Haken. Auf dem Kofferraumdeckel sitzt eine Abrisskante.

M4 bleibt Topmodell

Unter der Haube des normalen BMW 4er sind Motoren vom 3er zu erwarten. Demnach könnte das Basismodell ein 430i mit Zweiliter-Vierzylinder und 259 PS sein. Sportlicher wird es mit dem M440i, der mit Dreiliter-Reihensechszylinder und 387 PS vom Band rollt. Später wird BMW auch noch einen M4 als Top-Modell nachlegen. Mit dem neu entwickelten Reihensechser der M GmbH sollten beim Basis-M4 480 PS an der Kurbelwelle anliegen. Das potentere Competition-Modell würde demnach 510 PS leisten. AUTO BILD erwartet den nächsten BMW 4er für die zweite Jahreshälfte 2020.