Spekulationen zufolge sollen BMW-M-Motorräder in Arbeit sein: Schon im laufenden Jahr gibt es für die schnelle BMW S1000RR M Performance-Parts und M-Sonderausstattungen. Im Juli 2019 hat sich BMW Motorrad die Modellnamen M 1000 RR, M 1000 XR und M 1300 GS auf europäischer Ebene schützen lassen, meldet das US-Portal Carscoops. Der vorläufige Schutzzeitraum für die Namen reicht danach bis 2029.
Bei den Autos sind die M-Modelle bei BMW schon seit Langem die Spitzen der jeweiligen Baureihe. Warum sollte BMW diese Tradition also nicht auf die Zweiräder ausweiten? Zusätzliche Karbonteile und optimierte Fahrwerke wären ebenso denkbar wie spezielle Fahrprogramme. Der Name M 1300 GS deutet möglicherweise einen erweiterten Hubraum oder sogar eine Leistungssteigerung für den Boxer der Reiseenduro-Legende an. Übers Motorrad hinaus wären Zubehör und Lifestyle-Produkte denkbar.
BMW Motorrad unterstrich gegenüber AUTO BILD, dass es sich hierbei um Spekulationen handelt. Geplante Produkte ließen sich nicht zwangsläufig von Namensrechten ableiten. AUTO BILD bleibt am Thema dran.

Bildergalerie

BMW S 1000 RR
BMW Motorrad: Modellpflege 2020
BMW S 1000 RR
Kamera
BMW Motorrad: Modellpflege 2020