BMW M2 Competition von Manhart

BMW M2 Competition von Manhart

Kompakt-Coupé mit 550 PS zu verkaufen

Böse Optik, krasse Leistung: Dieser BMW M2 Competition wurde vom Tuner Manhart auf 550 PS hochgetunt. Der dunkle Kompakt-Flitzer steht jetzt zum Verkauf!
Der M2 Competition ist ein Sportwagen im Kompakt-Format. Das 410 PS starke BMW-Coupé kam 2018 als kleinerer und günstiger Bruder des legendären M3. Der auch als "Einstiegs-M" bezeichnete Flitzer besticht durch seine kantige Optik, das präzise Handling und den drehfreudigen Dreiliter-Motor – der auch im M3 und M4 zum Einsatz kommt. Den Tunern von Manhart war das nicht genug. Die Performance-Experten aus Wuppertal entwickelten den MH2 550, eine aufgepumpte Version des M2 Competition mit krassen 550 PS und bis zu 800 Nm Drehmoment. Eins der seltenen Exemplare steht jetzt zum Verkauf – mit niedriger Laufleistung und aus erster Hand.

Bullige Optik und rauchiger Sound

Dunkel, dunkler, MH2. Der bullige Manhart ist schwarz wie die Nacht.

©FT-Automobilhandel

Die Optik des Manhart-M2 ist böse, dafür sorgen neben den vielen Carbon-Teilen von M Performance (Spoiler, Diffusor, Auspuffblenden) vor allem die schwarze Metallic-Lackierung, die viel dunkler nicht hätte sein können. Zudem liegt der MH2 550 dank KW-Gewindefedern 20 mm tiefer auf der Straße, in Verbindung mit den 19 Zoll großen Leichtmetall-Felgen in Seidenmatt-Schwarz wirkt das Auto noch bulliger. Um den Auftritt des Kompakt-Flitzers noch zu unterstreichen, verbaute Manhart noch einen Edelstahl-Schaldämpfer, der den MH2 "rauchiger und durchdringender" machen soll, als den dagegen recht dezent klingenden Serien-M2. Im Innenraum des Viersitzers sitzt es sich sportlich-entspannt. Dafür sorgen die elektrisch verstellbaren M-Sportsitze, das Entertainment-Paket und die verschiedenen Assistenzsysteme. Für die Kraftübertragung sorgt laut Händler ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Die komplette Ausstattungsliste gibt's hier.

Aufgemotzter Biturbo unter der Haube

Das Wichtigste im Tuning-M2 bleibt aber der 3,0-Liter-Biturbo, den Manhart durch ein ECU Remapping um satte 140 PS und 250 Nm aufmotzte. Durch das Leistungs-Upgrade dürfte das BMW-Coupé in unter vier Sekunden auf Tempo 100 sprinten. Zur Höchstgeschwindigkeit macht der Tuner keine Angabe, die Serienversion (mit M-Paket) bei 280 km/h abgeriegelt. Der hier angebotene BMW M2 Competition von Manhart wurde im Januar 2019 zugelassen und ist seitdem rund 16.000 Kilometer gelaufen. Der TÜV läuft noch bis 2022. Der Manhart-M2 soll 78.000 Euro kosten. Das erscheint durchaus angemessen. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt ist das Fahrzeug derzeit einzigartig. Vergleichbare Modelle vom Typ M3 oder M4 gibt es zwar ab 60.000 Euro, allerdings haben diese Autos in der Regel weniger Leistung. Weitere M2 gibt's hier im Angebot!

Autor:

Fotos: FT-Automobilhandel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.