BMW M850i Gran Coupé im Test

BMW M850i Gran Coupé im Test

BMW M850i Gran Coupé: Test, V8-Motor, Preis

BMW M850i: Panameras Albtraum

Das BMW M850i Gran Goupé ist schnell, böse und politisch unkorrekt. Lieber perfektioniert es die Freude am Fahren. AUTO BILD hat's getestet.
Elektrifizierung? Nö, lieber V8. CO2? Bei 11,8 Litern Testverbrauch nicht wenig. Vernunft? Gegen 530 PS machtlos. Zugegeben, der BMW M850i Gran Coupé liefert nicht die passendsten Antworten auf die Fragen unserer Zeit. Aber vielleicht die schönsten. Für alle, denen ein Porsche Panamera zu profan, ein Tesla zu hip und ein 7er zu altbacken ist.

Das M850i-Blechkleid lässt die Absichten deutlich erkennen

BMW M850i Gran Coupé (2019): Neuvorstellung - Fahrbericht - Infos

So fährt das M850i Gran Coupé

Schon die brutale geduckte Silhouette mit den übergroßen Lufteinlässen, der breiten C-Säule und der mächtigen integrierten Spoilerlippe machen überdeutlich, wo die Reise hingeht. Oder besser: Wo die Reise langgeht. Auf der linken Spur nämlich und sonst nirgendwo. Mit an Arroganz grenzender Souveränität schnüffelt der 5,09-Meter-Lulatsch über den Boden. Die adaptiven Dämpfer schützen vor etwaigen Unzulänglichkeiten der Straßenbauer, finden immer den perfekten Weg. Windgeräusche sind selbst bei hohem Tempo trotz rahmenloser Türen kaum wahrnehmbar. Das Gran Coupé kann mit Tacho 240 lässig dahinbummeln, während aus den glasklaren Bowers-&-Wilkins-Boxen "Schwanensee" ertönt.

Selbst mit dem großen Coupé hat der V8 leichtes Spiel

Donnerhall: Im Sportmodus öffnet der Auspuff alle Klappen, der Motor spielt mit dem Zweitonner.

Klingt verrückt und aus der Zeit gefallen? Klar! Aber für Menschen mit Super Plus im Blut ist das M850i Gran Coupé die vielleicht letzte große Party vor der allgemeinen Katerstimmung. Einmal noch den 530 PS starken Biturbo-V8 aufbellen lassen und mit der Eleganz eines Riva-Bootes ablegen – pardon, starten. Und wenn wir schon mal auf dem Gas stehen, dann bitte auch richtig. Auf der Teststrecke darf der Gentleman unbemerkt die Sau rauslassen. Im Sportprogramm öffnet der Auspuff alle Tore, unter tiefem und furchteinflößendem Gebrüll wird das Zweitonnen-Trumm vom mächtigen Motor umhergeworfen wie ein Pingpong-Ball im Wind. Wohl nie war so viel Auto so handlich und gut beherrschbar wie im 850er. Der Allradantrieb mit Sportdifferenzial lässt dem Heck immer ausreichend Raum zum Spielen, um dann sanft, aber bestimmt mit schützender Hand einzugreifen.

Der Preis ist genauso sportlich wie das Auto

Kostbar: Ein M850i Gran Coupé startet bei 122.700 Euro, mit ein paar Extras sind es schnell 150.000 Euro.

Wer auf viel Platz und noch mehr Können zurückgreifen kann, verzichtet im Sport-Plus-Modus auf sämtliche Hilfen und darf sich mit dem nunmehr nur noch zweirädrig angetriebenen 8er wie ein Löwenbändiger fühlen. Wie immer perfekt in jeder Lebenslage: die sportliche Automatik mit Wandler von ZF. Dieses Getriebe bleibt unschlagbar. Zumindest nur von wenigen zu schlagen ist der Preis für das M850i Gran Coupé. Los geht’s bei 122.700 Euro. Kommen wie beim Testwagen noch ein paar Extras dazu, zieht der Preis so lässig an der 150.000-Euro-Marke vorbei wie das Gran Coupé an den Vertreterdieseln auf der Autobahn. So müssen sich die Kritiker unter uns keine Sorge über eine 850er-Invasion auf deutschen Straßen machen. Das ist ja vielleicht auch ganz vernünftig.
Das Fazit von Malte Büttner: "Das BMW M850i Gran Coupé ist schwer, trinkfest und teuer. Dafür begeistern Fahrspaß, Dynamik und die Liebe zum Detail. Viel besser geht es einfach nicht. Das Ergebnis ist Freude am Fahren in Reinkultur." AUTO BILD-Testnote: 2-

Autoren: , Dennis Heinemann

Stichworte:

Coupé

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.