Bildergalerie BMW 8er Gran Coupé

Bildergalerie BMW 8er Gran Coupé

BMW 8er Gran Coupé (2019): Test, Vorstellung, Abmessungen, Preis

Alle Infos zum 8er Gran Coupé

Nach dem Coupé und dem Cabrio legt BMW jetzt die viertürige Version des 8er auf: das Gran Coupé. AUTO BILD hat alle Infos und die Sitzprobe!
BMW macht den 8er zum Viertürer. Das neue 8er Gran Coupé beerbt das 6er Gran Coupé als sportliche Limousine aus München. Bei der Optik gibt es kein Vertun, das Gran Coupé ist ein echter 8er – mit breiten Nieren, schmalen Scheinwerfern, einer geduckten Silhouette und einem breitschultrigen Heck samt filigranen Rückleuchten und ehrfurchtgebietenden Endrohrblenden. Insgesamt ist der Neue recht nah dran an der Genf-Studie Concept M8 Gran Coupé von 2018, zugegebenermaßen etwas entschärft, denn das M-Modell des 8er Gran Coupé ist zwar schon auf Testfahrt, lässt aber noch etwas auf sich warten. Wenden wir uns also dem zivilen 8er Gran Coupé zu: AUTO BILD durfte bereits Platz nehmen!

Mehr Platz für die Knie

Der Sitz in der Mitte ist nichts für Erwachsene – aber er macht das Gran Coupé zum 4+1-Sitzer.

Tür auf, bitte einsteigen! Es geht tief hinunter auf die Rückbank des neuen 8er Gran Coupé, das größer ausfällt als sein Vorgänger in der 6er-Reihe. Der verlängerte Radstand schenkt mehr Platz vor den Knien, das höhere Dach plättet aber immer noch die Frisur. Die neue hintere Sitzanlage mit integrierten Kopfstützen macht auf sportlich, nur der fünfte Passagier hockt in der Mitte wie in der Bettritze. BMW nennt das "4+1-Sitzer" – so sucht das Gran Coupé seine Käufer zwischen 7er und dem zweitürigen 8er. Ein Sportwagen kann der M850i x-Drive, immerhin 5,08 Meter lang und 2070 Kilo schwer, nicht sein. Dafür der reizvollste Viertürer von BMW. Der Vorderwagen stammt vom Coupé, die Hinterbacken stemmt er noch breiter. Da pressen sich wieder rahmenlose Seitenscheiben in die Dichtgummis, das Cockpit mit der breiten Mittelkonsole trennt Fahrer und Beifahrer. Leder ist bis in die Türbrüstungen serienmäßig, elektrisch verstellbare Sportsitze merken sich verschiedene Positionen. Klar, dass Infotainment und Sicherheit schon höchste Ansprüche erfüllen – und doch geht dank weiterer Extras (Panoramadach, heizbare Armauflagen, Vierzonen-Klima) noch mehr.

Günstiger als 8er Coupé

Breites Heck: Die Zutaten sind die gleichen wie beim zweitürigen 8er – schmale Leuchten, bullige Endrohre.

Das gilt auch für den Antrieb. Von 320 PS des Dreiliter-Diesel bis zu 530 PS im M850i mit Allrad reicht das Angebot beim Händlerdebüt im November 2019, immer mit Achtstufenautomatik und mindestens 18-Zoll-Rädern. Extras wie Wankstabilisierung oder die sportlicher ausgelegte Hinterachslenkung werden helfen, den Brocken noch sportlicher um die Ecken zu werfen. Oder man wartet gleich auf das oben bereits erwähnte M8 Gran Coupé mit 625 PS, das im Frühjahr 2020 kommen wird. Das schönste Hintertürchen öffnet das Gran Coupé aber in der Preisliste. Der Viertürer ist bei gleichem Antrieb 3000 Euro günstiger als das zweitürige Coupé: Der Viertürer startet als 840i mit Reihensechser bei 91.500 Euro.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.