BMW X6 M50i: Test, Motor, Preis

BMW X6 M50i im Test

Der neue BMW X6 kommt wieder mit einem mächtigen Heck. Und als M50i mit tollem V8. AUTO BILD hat das Sport-SUV-Coupé getestet.
"Zuerst habe ich das ja auch nicht verstanden", sagt Gerhard Thiel über das Heck des ersten X6. Der Mann ist Projektleiter des neuen, verfügt offensichtlich über Humor und erwähnt dann noch, dass BMW inzwischen knapp 450.000 Stück verkauft und der X6 bekanntlich jede Menge Nachahmer gefunden hat. Ein Erfolg also.

Auch in der dritten Generation ist das Heck Geschmacksache

Das Heck des dritten X6 ist eleganter geworden, baut sich allerdings immer noch unglaublich wuchtig auf.

Verglichen mit dem Heck von 2008 sieht das bei der dritten Auflage tatsächlich um Welten, nun ja, eleganter aus, baut sich allerdings immer noch turmhoch und unglaublich wuchtig auf. Passt damit aber schon wieder zu einem knapp fünf Meter langen, zwei Meter breiten und 2,2 Tonnen schweren SUV. Und wer sich mit dem Heck nicht anfreunden kann: Vorn gibt es erstmals bei BMW eine beleuchtete Niere – für 500 Euro extra, auch während der Fahrt erlaubt. Eingerichtet ist der X6 praktisch wie der X5, fühlt sich vorn weitläufig an, im Fond findet sogar der 1,93-Meter-Redakteur anständig Platz. Erstaunlich. Der Kofferraum schluckt 580 bis 1530 Liter (X5: 650 bis 1870 l).

Der Top-X6 ist trotz seiner 2,2 Tonnen erstaunlich handlich

V8-Hammer: Der doppelt aufgeladene 4,4-Liter-Motor schiebt den X6 M50i in 4,3 Sekunden auf 100 km/h.

Wer nach Gründen sucht, eventuell einen X6 zu nehmen: Der Antrieb könnte einer sein. Im hier gefahrenen M50i steckt der 4,4-Liter-V8 mit 530 PS. Der schiebt den mächtigen X6 vollkommen mühelos und sehr nachdrücklich an, harmoniert bestens mit der feinen ZF-Achtstufenautomatik und klingt mit seinem sanften, warmherzigen V8-Bollern auch noch hinreißend. BMW hat den X6 straffer ausgelegt als den X5. Das tut gut, der M50i lenkt präzise ein, fährt sich energisch und erstaunlich handlich, wobei leichtfüßig jetzt nicht ganz das richtige Wort wäre. Den X6 gibt es ab 75.500 Euro, mit 3,0-Liter-Diesel und 265 PS, der M50i mit den 530 PS steht ab 99.000 Euro in der Liste. Der X5 mit V8 kostet 96.200 Euro – hat aber natürlich nicht dieses Heck.
Das Fazit von Dirk Branke: "Die dritte Auflage des X6 zeigt sich im Detail spürbar gereift, ist praktischer als bisher, fein eingerichtet und fährt sich erstklassig. Über das Heck müssen wir hier nicht reden – die Kunden wollen es so. Genau so." AUTO BILD-Testnote: 2.
Technische Daten BMW X6 M50i:Motor: V8, Biturbo, vorn längs • Hubraum: 4395 cm³ • Leistung: 390 kW (530 PS) bei 5500/min • max. Drehmoment: 750 Nm bei 1800/min • Antrieb: Allradantrieb, Achtstufenautomatik • Länge/Breite/Höhe: 4935/2004/1696 mm • Leergewicht: 2235 kg • Kofferraum: 580–1530 l • 0–100 km/h: 4,3 s • Vmax: 250 km/h • Verbrauch: 10,4 l/100 km (Super) • Abgas CO2: 237 g/km • Preis: ab 99.000 Euro

Autor:

Stichworte:

SUV-Coupé

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.