BMW Z4 Tuning: Dotz DD2.JZ

BMW Z4 Tuning: Dotz DD2.JZ

BMW Z4 mit 2JZ-Supra-Motor

Im neuen Toyota Supra steckt ein BMW-Motor. Dieses getunte Z4 Coupé geht den umgekehrten Weg – und holt aus dem legendären 2JZ über 600 PS!
Was macht den Toyota Supra MKIV so legendär? Richtig: sein Motor. Der 2JZ genannte Dreiliter-Reihensechszylinder brachte es mit Turboladung ab Werk auf 330 PS und ist Tuners Liebling – denn die Maschine lässt sich nahezu beliebig stark aufputschen. Bei der Neuauflage des Japan-Sportlers, die zusammen mit dem BMW Z4 enstanden ist, setzt Toyota allerdings auf Triebwerke aus München. Diesem Konzept stehen viele Fans skeptisch gegenüber. Das geht so weit, dass sich einzelne Schrauber inzwischen darauf spezialisiert haben, den Vorgänger-Motor in den aktuellen Supra zu bauen. Felgen-Experte Dotz setzt auch auf Motortausch – geht aber einen etwas anderen Weg!

Toyota-Motor mit über 600 PS im BMW Z4

Dotz pflanzt den legendären 2JZ-Motor aus dem Toyota Supra in das BMW Z4 Coupé.

Für das Projekt-Fahrzeug DD2.JZ hat sich Dotz ein Z4 Coupé der E85-Baureihe geschnappt und den BMW-Motor kurzerhand gegen besagten 2JZ-GTE ausgetauscht. Doch damit nicht genug: Aus den 330 PS haben die Tuner mit Turbo-Optimierungen, einem speziellen Mishimoto-Ladeluftkühler, einem Turbosmart Blow-off-Ventil und eigens angefertigen Downpipes kurzerhand 608 Pferderstärken gemacht und quetschen mit 1,5 Bar Ladedruck 720 Newtonmeter aus dem Sechszylinder. Übertragen wird die Kraft von einem Getrag-Sechsgang-Schaltgetriebe (V160) mit Exedy-Kupplung. Auch die Abgasanlage und das Kraftstoffsystem hat Dotz angepasst, unter anderem kommen 1000CC-Einspritzdüsen und eine neue Kraftstoffpumpe von Bosch zum Einsatz.
Der Unterbau wurde um ein High-Performance-Airlift-Luftfahrwerk von Lowrider und um ein Wisefab E46-Lenkungskit erweitert. Eine K-Sport-Rennbremsanlage mit zwei Bremskreisläufen und Sechskolben-Bremssätteln sollen der gestiegenen Leistung gerecht werden. Natürlich spielt Dotz auch seine Kernkompetenz aus: Nur um die zu demonstrieren, steht der Z4 jetzt auf Misano Concept Rädern mit Radinox-Außenbett und geschmiedetem sowie gefrästem Alustern. Dotz hat vor allem auf die maximal dünnen Speichenpaare Wert gelegt. Vorne sind auf den 19-Zöllern 235er Reifen von Vredestein aufgezogen, hinten trägt der Z4 275er Gummis. Während der Z4 mit Supra-Motor ein einmaliges Showcar bleiben wird, sind die Räder auch für zahlreiche Serienfahrzeuge in den Dimensionen von 17 bis 20 Zoll ab 135 Euro erhältlich.

Autor: Michael Gebhardt

Stichworte:

Coupé

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.