Dieser Preis macht nicht nur Geizhälse nervös: Für nur 29.999 Euro bietet Bravia sein Sechs-Meter-Wohnmobil Swan 599 auf Ducato-Kasten-Basis an. Angeblich. Denn die Zahl auf dem Preisschild ist nur die halbe Wahrheit: Sie ist an eine Finanzierung über zwölfeinhalb Jahre gekoppelt. Regulär kostet der Swan 31.990 Euro. Plus Überführung für mindestens 799 Euro extra. Immer noch billiger als Roadcar und Chausson. Und die gelten schon als Preisbrecher im boomenden Kastenwagen-Segment. Schließlich gibt es dafür gestandene Mobile auf Fiat-, Citroën- oder Peugeot-Basis. Ein VW California kostet schnell das Doppelte. Und ist einen Meter kürzer, viel enger – und ohne Bad.
Im Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Sinnvolle Extras treiben die Preise nach oben

Bravia Swan 599, Chausson Twist V594, Roadcar R 600
Unsere drei Kandidaten kommen fast überall gut durch. Nur beim Parken und Rangieren machen sie ihre Größe deutlich.
Diese drei haben Toilette und Dusche an Bord. Dafür nur ein Bett im Heck mit Platz für zwei, aus den Sitzgruppen lässt sich allenfalls ein kurzes Notbett bauen. Für ein Paar überzeugt dieser bewährte Grundriss auf sechs Meter Länge. Damit kommen die Kastenwagen (fast) überall durch, und auf der Landstraße stört die Größe kaum. Nur beim Parken und Rangieren zeigen sie dem Fahrer ihr Übermaß. Höher als erhofft liegen am Ende die Preise. Sinnvolle Extras treiben sie nach oben – alles Dinge, auf die keiner gerne verzichtet. Unsere Testwagen beweisen es: Sie kosten über 38.000 Euro, und einer liegt gar bei fast 44.000 Euro – es ist ausgerechnet der Bravia. Mal sehen, was er und seine Konkurrenten können.
Roadcar R 600, Bravia Swan 599 oder Chausson Twist V 594? Welches der drei Wohnmobile am Ende die Nase vorn hat, sehen Sie in der Bildergalerie.

Bildergalerie

Bravia Swan 599, Chausson Twist V594, Roadcar R 600
Chausson Twist V594
Chausson Twist V594
Kamera
Drei Kastenwagen im Wohnmobil-Test

Fazit

Günstig ist gut! Bravia, Chausson und Roadcar zeigen es mit ähnlichen Konzepten: Der Grundriss folgt dem Standard, dazu kommt eine durchweg ordentliche Verarbeitung. Wer hier das Modell sucht, das zu ihm passt, sollte auf die Details achten, die ihm wichtig sind – und nachrechnen. Es war zu erwarten, dass die sensationellen Startpreise in der Praxis nicht zu halten sind. Dennoch gibt es kaum eine günstigere Möglichkeit, ein ausgewachsenes Wohnmobil neu zu kaufen– eines, das noch keiner verwohnt hat, das zudem volle Garantie bietet. Was einen weiteren Punkt überlegen lässt: Ein nahe gelegener Händler samt Werkstatt ist im Alltag viel wert.