Die beiden Bugatti-Modelle Veyron und Chiron trennen elf Jahre und 499 PS. Das dürfte bei Supercars jenseits der 1000-PS-Marke keinen großen Unterschied machen – könnte man meinen. Dieses Youtube-Video beweist das Gegenteil; der Chiron macht seinen älteren Bruder nämlich richtig nass.
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Ab 129 km/h zieht der Chiron uneinholbar davon

Doch beginnen wir von vorn: Youtuber The Stradman tritt auf einer Flughafen-Startbahn mit seinem Veyron (1001 PS, 1250 Nm) gegen einen Chiron Sport mit 1500 PS und 1600 Nm an. Der Start der beiden Bugatti verläuft überraschend unspektakulär, doch schon bei etwa 80 Meilen pro Stunde (ca. 129 km/h) geht der Chiron in Führung und wird nach und nach uneinholbar für den Veyron. Das bemerkt auch dessen Fahrer. "Der Chiron ist weg, einfach weg!", sagt er bei umgerechnet 200 km/h. Bei 160 Meilen pro Stunde (ca. 257 km/h) ist von seinem Kontrahenten nur noch eine Staubwolke am Horizont zu sehen. Der Veyron wird zwar noch weiter auf 309 km/h beschleunigt, bevor der Fahrer ihn abbremst, hat aber absolut keine Chance, den Chiron einzuholen. Kein Wunder, wie der Vergleich der Datenblätter der beiden Supersportler zeigt. Während beide Modelle beim Sprint von null auf 100 km/h noch recht eng beieinander liegen (Veyron: 2,5 Sekunden, Chiron Sport: 2,4 Sekunden) benötigt der Chiron für die Beschleunigung von 0 auf 200 km/h nur 6,1 Sekunden und ist damit 1,2 Sekunden schneller als der Veyron. Noch klarer ist das Bild, wenn man betrachtet, wie lange beide Modelle laut Werk aus dem Stand auf 300 km/h rennen. Hierfür benötigt der ältere Veyron 16,7 Sekunden, der Chiron ist mit 13,1 Sekunden ganze 3,6 Sekunden schneller! Doch die reinen Zahlen sind natürlich nicht halb so eindrucksvoll wie ein echtes Rennen zwischen den beiden Autos. Das gibt es im Video ab 6:57 Minuten: