Im Prinzip ist der Buick LaCrosse ein gestreckter Opel Insignia. Beide teilen sich eine Plattform, nur dass der Ami mit 5,03 Metern Länge schon eine Hausnummer größer daherkommt. Für die LA Auto Show 2011 haben sich die Designer das Dickschiff nochmal zur Brust genommen und das Buick LaCrosse GL Concept auf schicke 20-Zoll-Räder gestellt. Die Studie soll potenziellen US-Kunden zeigen, was an Luxus möglich wäre. Besonders innen geht es extrem nobel zu: Das edle Leder (aus Frankreich) wird in zwei Farbtönen kombiniert und mit eisblauen Nähten kontrastiert. Auch der Instrumententräger ist in Leder gefasst.

Überblick: Die Stars der LA Auto Show 2011

Buick LaCrosse GL Concept
Sehr schick: Innen verwöhnt der Edel-LaCrosse mit Leder und Holz satt.
Ebenfalls in Eisblau kommt die Illumination, hier Ambient Light genannt. Dunkles Edelholz darf da natürlich nicht fehlen, es erinnert laut Buick an die edle Patina der berühmten Gitarren von Les Paul. Die Sitze sollen vorn wie hinten als Clubsessel durchgehen. Das Fach in der Mittelkonsole ist ausgekleidet wie ein Juwelen-Koffer. Ob das LaCrosse GL Concept eine Chance auf die Serie hat, lässt Mutter GM offen. Definitiv kommt 2012 der LaCrosse Hybrid: Um Sprit zu sparen, hat Buick den 2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner des LaCrosse mit einem 15 PS starken Elektromotor kombiniert. Gemeinsam sollen beide 182 PS leisten und 25 Prozent Sprit sparen.

Von

Stephan Bähnisch