Wohnmobil-Test Carthago C-Tourer I 144 LE

Carthago C-Tourer I 144 LE: Wohnmobil-Test

C-Tourer: Stattlich und doch handlich

Leicht und intelligent: Der C-Tourer ist der Smarte bei Carthago. AUTO BILD REISEMOBIL hat den Integrierten mit dem cleveren Bett getestet.
Das ist er: Stattlich und doch handlich. Der C-Tourer ist sieben Meter lang und 2,27 Meter breit – ein Vollwert-Mobil also. In der 3,5-Tonnen-Version allerdings mit recht knapper Zuladung. 3,85 Tonnen oder die Heavy Variante mit 4,25 Tonnen Gesamtgewicht stehen ihm deutlich besser. Dann passt auch die Komfort-Ausstattung hinein, die Käufer in dieser Preisklasse erwarten. Die Basis stimmt schon mal: Wie der solide, ebene Boden ohne Stolperfallen, in den mehrere praktische Fächer für Krimskrams eingelassen sind. Dazu gehört ein riesiges Staufach mit zwei Metallverschlüssen, die beim Öffnen so satt klingen wie die Schlösser eines Rimowa Pilotenkoffers. Ein weiteres Vorratsfach (mit 35 cm Tiefe sogar für aufrecht stehende Flaschen geeignet) befindet sich vor dem Küchenblock – ein Carthago mit Weinkeller! Bücken muss sich allerdings auch, wer an die Wäsche muss. Denn die beiden geräumigen Kleiderschränke liegen unter den Betten im Heck. Auch dort hat sich Carthago etwas Besonderes einfallen lassen: Die beiden Längs-Einzelbetten sind sehr leicht zu einem (Fast-)Doppelbett umbaubar. Die Liegefläche auf der Fahrerseite ist zudem in der Länge verschiebbar. Warum? Die clevere Lösung spart Platz! Wer die separate Dusche benutzen möchte, schiebt das Bett zusammen. Nachts wird es dann wieder zulasten der Dusche verlängert. Und der Liegekomfort ist auch prima.

Reisemobil Suchen

Suchen und kaufen Sie Ihr Traummobil im Reisemobilmarkt

Das ESP des C-Tourer dürfte gerne forscher eingreifen

Kurvenräuber will der Carthago zwar nicht genannt werden, aber beim Slalom gibt es keinen Anlass zur Kritik.

So fährt er: Unproblematisch, wie man es von Reisemobilen aus dem Hause Carthago gewohnt ist. Mit seinem Alko-Tiefrahmen-Chassis zeigt der auf Fiat Ducato aufgebaute C-Tourer einen guten Geradeauslauf, ein für diese Klasse ordentliches Slalom-Verhalten, zupackende, standfeste Bremsen und einen breiten Grenzbereich, wenn es darauf ankommt. So absolviert der Carthago den Ausweichtest ohne Tücken mit leichter Tendenz zum Untersteuern. Die Karosserieneigungen bleiben im Rahmen, das ESP dürfte aber noch etwas forscher eingreifen. Unser auf 4,25 Tonnen aufgelastete Testwagen war mit 150 PS (1780 Euro) und Automatik (2160 Euro) ausgerüstet, eine sehr entspannte Kombination für alle, die sich nicht Carthago C-Tourer I 144 LE Länge 6990 mm/Breite 2270 mm an langen Schaltpausen stören. Zudem ist der Diesel schön gedämmt und kaum ein Knistern aus dem Aufbau zu hören.
Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Carthago: Vorfahrt für die Sicherheit

Das hat er: Wenig echte Schwächen. Dazu gehören die schmächtige Küche mit knapper Arbeitsfläche, der eher kleine Toilettenraum und der Fahrer-Busspiegel, der beim Abbiegen die Sicht einschränkt. Vorfahrt dagegen für die Sicherheit: Airbags, ESP, Traction Control, Hillholder sind an Bord. Unter den Extras, die man sich wünscht, liegen Chassis-Paket (2650 Euro, u. a. Tempomat, Klimaanlage) und Media-Paket (ab 1750 Euro, u. a. Touchscreen-Radio, Rückfahrkamera) ganz vorn. Komfort- (2250 Euro, u. a. Midi-Heki, Insektenschutz für Aufbautür) und Polar-Paket (1990 Euro, u. a. Isoliermatte Frontscheibe, Isolierglas Seitenfenster Fahrerhaus) treiben den Preis – der C-Tourer I 144 LE startet ab 84.890 Euro – weiter nach oben. Es war halt schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.

Wohnmobil-Test Carthago C-Tourer I 144 LE

Wohnmobil-Test Carthago C-Tourer I 144 LEWohnmobil-Test Carthago C-Tourer I 144 LEWohnmobil-Test Carthago C-Tourer I 144 LE

Technische Daten
Fahrzeugdaten
Motorisierung MultiJet II 150
Motor/Bauart/Zylinder/Einbaulage Diesel/in Reihe/vier/vorn quer
Hubraum 2287 cm3
kW (PS) bei U/min 110 (150) bei 3600
Nm bei U/min 380 bei 1500
Höchstgeschwindigkeit 143 km/h
Getriebe Sechsgang automatisiert
Antrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 225/75 R 16 CP
Reifentyp Michelin Agilis Camping
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 90 l/Diesel
Anhängelast gebremst/ungebremst 1800/750 kg
Länge/Breite/Höhe 6990/2270/2890 mm
Radstand 4143 mm
Aufbau
Außenmaterial Wand/Dach/Boden Alu/GFK/GFK
Isoliermaterial Wand/Dach/Boden RTM/RTM/RTM
Wandstärke Wand/Dach/Boden 38/38/42mm
Fenster 5
Dachhauben 5
Max. Innenhöhe/Innenbreite 1970/1850mm
Bettenmaß Front (L x B) 1940 x 1540 mm
Bettenmaß Heck (L x B) 1920 x 800–2110mm
Herd 3 Flammen
Kühlschrank/Frosterfach 134/12l
Modell Toilette Thetford Cassette
Sitzplätze/mit Dreipunktgurten 4/4
Heizung Truma Combi 6
Steckdosen 12/230 V 3/3
Leuchten 37
Aufbaubatterie 80Ah
Frischwassertank 120l
Abwassertank 90l
Gasvorrat 2x11kg
Preise
Grundpreis (mit Basismotor) 84.890 Euro
Testwagenpreis 97.320 Euro


Axel Sülwald

Axel Sülwald

Fazit

Bei einem Reisemobil dieser Preisklasse darf man schon etwas erwarten. Und tatsächlich: Carthago liefert. Der C-Tourer ist ein feiner Liner mit viel Charme, Komfort und einer Reihe cleverer Ideen, die selbst in dieser Preisklasse nicht alltäglich sind. Darauf muss man erst mal kommen!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.