Okay, am Genfer Autosalon 2010 kommt zurzeit niemand vorbei. Von der Autowelt eher unbeachtet haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Spaniens Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero am 1. März 2010 in Hannover aber einen interessanten Nebenschauplatz eröffnet: Die weltgrößte Computermesse CeBIT hält auch in diesem Jahr viele Leckerbissen für ein noch komfortableres Autofahrer-Leben bereit. Das Leitthema der Messe lautet "Connected Worlds" – vernetzte Welten. Unterschiedliche Technologien wachsen zusammen, so auch die Bereiche Internet und Auto. Der wichtigste Trend auf vier Rädern: Lösungen zur Integration von iPhone und iPod ins Auto. Spezielle Applikationen, Internetradio, Twitter und E-Mail nisten sich langsam aber sicher im Auto ein. Auch im Lager der klassischen Navigationsgeräte ist mächtig was los. Schließlich muss man der Konkurrenz aus dem Handy-Lager die Stirn bieten. Die wichtigsten Stichworte hier: Multimedia-Funktionen, noch bessere Zielführung, dazu noch Tipps und Infos zum umweltfreundlichen Fahren – am besten alles in einem Gerät.

Tipps für Besucher der CeBIT 2010

Die CeBIT ist noch bis 6. März 2010 täglich von 9 bis 18 Uhr ge­öffnet. Kinder und Jugendliche (acht bis 15 Jahre, nur in Begleitung Erwachsener) haben ausschließlich am Samstag, den 6. März, Zutritt. Nur an diesem Tag gibt es auch den ermäßigten Tagespreis für Schüler, Studenten, Auszubildende,
Wehrpflichtige und Zivildienstleistende in Höhe von 17 Euro. Für Menschen mit Behinderung gilt der ermäßigte Preis an allen Messetagen. Die weiteren Preise (Tageskasse): Tageskarte 38 Euro, Dauerkarte 81 Euro. Mehr Informationen: www.cebit.de.

Von

Stephanie Kriebel