Ausnahmezustand in Essen: Am Abend des 28. März stoppte eine Polizei-Hundertschaft mehrere Autos mit Gästen einer Clan-Hochzeit, die mit ihren hochmotorisierten Autos hupend und zu schnell durch die Innenstadt fuhren. Passanten hatten die Polizei alarmiert, als sie sahen, wie die Feiergesellschaft viel zu schnell eine 50er-Zone durchquerte, den regulären Verkehr teilweise blockierte. "Einige Fahrer verhielten sich grob verkehrswidrig, sie beschleunigten immer wieder stark und nötigten andere Verkehrsteilnehmer", so eine Polizeisprecherin gegenüber BILD. Um die lange Hochzeitskolonne zu stoppen, setzte die Polizei eine Hundertschaft ein, Autos und Fahrer wurden kontrolliert. Die Bilanz: Zwei Luxus-Fahrzeuge stellte die Polizei sicher, darunter einen Mercedes-AMG C 63 S mit über 500 PS. Zudem wurden auch mehrere Führerscheine beschlagnahmt.

Braut musste ohne Bräutigam zur Feier

Weil sich der Bräutigam nicht ausweisen konnte, nahm ihn die Polizei vorläufig mit auf die Wache. Er kam zu spät zu seiner Hochzeitsfeier, seine Zukünftige musste von anderen Gästen zur Lokalität gefahren werden, berichtete das Portal "Der Westen". Erst vor wenigen Tagen hatte eine Hochzeitsgesellschaft mit Luxuswagen die A3 bei Düsseldorf blockiert und so einen Polizei-Einsatz ausgelöst. In beiden Fällen wird noch wegen der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Von

Julian Rabe