Ob Fahrinformationen oder Infotainment, ohne Bildschirme geht nichts mehr in modernen Autos. Von kleinen Monitoren auf dem Armaturenbrett bis zum MBUX-Hyperscreen von Mercedes, Bildschirme sind nicht nur pure Informationsquelle und Eingabefeld, sondern auch ein wichtiges Designelement geworden. Das erhöht auch die Gefahr einer Reizüberflutung. Genau dagegen möchte Zulieferer Continental mit seinem neuen "Shy Tech"-Display (zu Deutsch: Schüchterne Technik) steuern. Das Display taucht nur auf, wenn es gebraucht wird und verschwindet sonst im Innenraumdekor. AUTO BILD erklärt die Technik.
OBD-Adapter
Carly-Adapter und Carly-App

Jetzt den Carly-Adapter bestellen und mit Rabattcode AUTOBILD 15 % sparen!

Fehlerdiagnose, Codierung und Gebrauchtwagen-Check: Mit dem OBD-Adapter für Android und iOS holst du dir die Kontrolle über dein Auto zurück!

In Kooperation mit

Carly-Logo

Information nur dann bekommen, wenn man sie braucht. Genau diesen Ansatz verfolgt Conti mit seinem neuen Display. Es lässt sich beinahe nahtlos in das Fahrzeuginterieur integrieren und fällt nicht auf. Möglich macht das eine spezielle Drucktechnik, die Holz-, Leder- oder Carbonoptik auf die Displayoberfläche des LCD-Screens auftragen kann.
Continental Shy Tech Display
Werden die Informationen nicht benötigt, ist das Display von einer Dekorfläche verdeckt.

In Verbindung mit einer speziell optimierten Hintergrundbeleuchtung wirkt das integrierte Display wie ein OLED-Monitor und fällt deshalb im ausgeschalteten Zustand nicht auf. Je nach Bedarf können einzelnen Bereiche angesteuert, oder eben großflächige Anzeigen, wie Navigationskarten oder Filme angezeigt werden. Auch haptisches Feedback soll das Display im Serieneinsatz geben können. Laut Continental wird die Technik den Einsatz von Displays überall im Auto ermöglichen und Designern neue Möglichkeiten bei der Gestaltung geben.

Neue Gestaltungsmöglichkeiten mit Conti-Display

Continental Shy Tech Display
Das Display kann großflächig oder partiell in der Dekorfläche angezeigt werden.

Klingt alles nach Zukunftsmusik? Mitnichten! Continental bestätigte gegenüber AUTO BILD, dass ein namhafter Hersteller sein Interesse bekundet hat und das Display bereits 2023 in Serie gehen soll. Welcher Autobauer konkret der Kunde der Hessen ist, verrät das Unternehmen allerdings noch nicht. Das "Shy Tech"-Display erlaubt in Zukunft völlig neue Freiheitsgrade bei der Gestaltung von Cockpits und Infotainmentsystemen. Erste Prototypen machen einen sehr guten Eindruck und sehen in der Praxis richtig gut aus, bleibt abzuwarten, wie die Hersteller die Technik in ihre Fahrzeuge integrieren werden.