Dakar

Dakar Series: China-Rallye

Deutscher bei der Dakar-Generalprobe

Dirk von Zitzewitz startet bei der spektakulären China-Rallye im Rahmen der Dakar-Series. Wie hart sie wirklich ist, erklärt er gegenüber ABMS.
Der Veranstalter der Rallye Dakar betreut seit Jahren auch Offroad-Rennen im Rahmen der Dakar Serie. Seit drei Tagen nehmen 104 Teilnehmer in 52 Autos die Dünen der inneren Mongolei unter die Räder. In sieben Etappen bewältigen sie dabei 2.500 Kilometer. Mit dabei ein Deutscher: Dirk von Zitzewitz startet als Beifahrer von Giniel de Villiers für Toyota. Das sagt er über die China-Rallye:
Dirk, die erste Ausgabe der China-Rally ist im vollem Gange. Was sind Ihre Erfahrungen nach den ersten drei Etappen?
Dirk von Zitzewitz (48):
Dass sie eine unglaublich große Herausforderung ist. Ich bin ehrlich: So schwierig haben wir uns das nicht vorgestellt. Die Dünen sind wahrscheinlich einmalig, sehr schwer zu lese. Darüber hinaus haben wir es mit sehr professionellen einheimischen Teams zu tun. Heute haben wir 30 Minuten verloren, das ist eine Menge, aber es gab auch einige Schwierigkeiten mit der Navigation. Einmal haben wir festgesteckt, auch das ist natürlich nicht wirklich zielführend.

Dirk von Zitzewitz startet bei der China-Rallye

Wie sieht es hier eigentlich aus mit den GPS-Geräten, die ihr hier nutzt?

Die werden vom Veranstalter verbindlich zur Verfügung gestellt und sind für uns definitiv ein Problem, da sie sehr langsam sind. Das bedeutet, dass man schon mal zwei Richtungen gleichzeitig angezeigt bekommt. Das macht den Beifahrerjob extrem schwierig, besonders in den Dünen, denn da dreht man ja nicht so einfach mal wieder um ohne größeren Zeitverlust.
Die China-Rallye ist auch so etwas wie ein Test für die Rallye Dakar. Habt ihr schon Erkenntnisse bezüglich der neuen Ausbaustufe Eures Toyota Hilux?
Nicht von der China-Rallye, da wir hier noch einmal auf das alte Modell vertrauen. Die neue Version ist noch nicht soweit. Wir haben drei weitere Tests im September und auch noch im November. Das Auto wird komplett neu, mit überarbeitetem Motor, anderer Gewichtsverteilung, anderer Motorplatzierung und natürlich auch Anpassungen an das neue Reglement, das ja zum Beispiel mehr Federweg erlaubt.
Neben den Strecken; wie gefällt Ihnen bisher die erste Ausgabe einer reinen China-Rallye?
Es ist wirklich sagenhaft, was die Chinesen hier auf die Beine stellen. Das ist beeindruckend. Auch was direkt im Anschluss an die Rallye noch geboten ist, mit dem FB-Festival, bei dem 100.000 Offroad-Autos zusammenkommen. Respekt, ich würde sagen, das ist auf jeden Fall auch für deutsche Offroad-Fans eine Reise wert!
(Das Interview führte Ellen Lohr)

Autor: ABMS

Fotos: Dakar Series; Ellen Lohr

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.