Dodge stellt auf der Detroit Motor Show 2015 mit dem RAM 1500 Rebel ein Pick-up speziell für den Einsatz jenseits befestigter Pisten vor. Die Front ist schwarz eleoxiert, darunter sitzt ein üppig dimensionierter, grauer Unterfahrschutz. LED-Tagfahrlicht gehört ebenso zur Serie wie zwei zusätzliche Lufteinlässe auf der Haube. Sie beatmen entweder einen 3,6-Liter-Pentastar-V6 mit 306 PS und 364 Newtonmetern oder einen 5,7-Liter-HEMI-V8, der knapp 400 PS und 555 Nm entwickelt. Beide sind an eine Achtgang-Automatik gekoppelt, ein permanentes Allradsystem gibt es optional.

Bildergalerie

Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang
Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang
Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang
Kamera
Detroit Auto Show (NAIAS) 2015: Messerundgang
Die hintere Stoßstange ist ebenfalls in Schwarz gehalten, darunter sitzen zwei große, verchromte Endrohre. Auf den matten 17-Zoll-Alus sind 33-Zoll-Geländereifen aufgezogen. Die Ladefläche wird von einer dreifach faltbaren Abdeckung abgeschlossen. Per Luftfederung kann der RAM Rebel ein weiteres Zoll nach oben geliftet werden und so die größte Bodenfreiheit seiner Klasse bieten, spezielle Bilstein-Dämpfer und eine modifizierte Hinterachse sollen die Geländegängigkeit zusätzlich steigern. Der Rahmen ist noch steifer ausgelegt als beim Serienmodell.

Bildergalerie

Ford F-150 Raptor Supercrew: Detroit Auto Show 2016
Ford F-150 Raptor (2016)
Ford F-150 Raptor Supercrew: Detroit Auto Show 2016
Kamera
Ford F-150 Raptor Supercrew
Innen sind die Sitze mit abwaschbaren Vinyl bezogen und tragen ein Reifenmuster auf den Sitzflächen. Das Cockpit der rustkalen Art wirkt wie in Stein gemeißelt, rote Zierstreifen sollen die grau-schwarze Plastikwüste etwas auflockern. Der Rebel kommt in der zweiten Jahreshälfte 2015 auf den Markt, Preise nennt Dodge noch nicht.

Von

Stephan Bähnisch