Das wäre ein Mega-Coup für die DTM: An diesem Wochenende fährt die beliebteste europäische Tourenwagenserie im fränkischen Monaco, am Norisring. Zu Besuch am Sonntag: Fürst Albert von Monaco.
Und das hat einen speziellen Grund.
So lief das Rennen am Norisring: Hier klicken
Erst dachten die versammelten Journalisten, es sei ein Witz, als Berger sagt: "Er will sich anschauen, ob die DTM was für Monaco wäre." Auf Nachfrage von AUTO BILD MOTORSPORT stellt der Ex-Formel-1-Star klar: "Habe ich je einen Witz gemacht?"
Berger will mit DTM nach Monaco
Berger: "Für Monaco würde ich eine Ausnahme machen und im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren."
Der Fürst sei wirklich in Nürnberg, um die DTM zu prüfen. Berger: "Er kommt, weil er sich anschaut, ob wir ein Rennen in Monaco machen. Das ist mein Wunsch. Monaco wäre eine gute Geschichte. Das Problem ist, dass die Slots für die Formel 1 30 Jahre im Voraus gebucht sind. Aber ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man einen Fuß in die Tür."
Normalerweise ist die Devise, dass die DTM sich nicht als Rahmenprogramm verkauft. Doch es gibt Dinge, die erfordern Maßnahmen. Berger: "Für Monaco würde ich eine Ausnahme machen und im Rahmenprogramm der Formel 1 fahren."
Oder im Rahmenprogramm der Formel E? Berger ist bekanntlich nicht der größte Fan der Elektrorennserie, wenn man es vorsichtig ausdrückt. "Dann hätten die wenigstens einmal Zuschauer."
Der DTM im Rahmen der Formel 1, das wäre eine Riesen-Story! Mal sehen also, wie der Fürst das Rennen im Monaco Frankens so findet…

Von

Andreas Reiners
Bianca Garloff