DTM: Der neue BMW M4 DTM

So sehen die neuen DTM-BMW aus

Das sind die BMW DTM-Lackierungen für die Saison 2018. Der Kommentar von Bruno Spengler zum neuen M4 DTM.
So sehen die BMW M4 DTM für die am 4. Mai startende neue DTM-Saison aus. Das Design ihrer sechs Fahrzeuge haben die Münchner kaum verändert. Geändert hat sich allerdings das technische Reglement der Tourenwagenserie. Dadurch haben die Rennwagen von BMW, Audi und Mercedes 25 Prozent weniger Abtrieb. Um den Anpressdruck zu verringern, hat die ITR Aerodynamik-Teile wie die Radhäuser für alle Teams vereinheitlicht. Zudem wurde das Fahrwerk überarbeitet.So verfügt jedes Rad nur noch über eine Dämpfereinheit. „Je weniger Abtrieb ein Rennwagen hat, desto anspruchsvoller ist es, ihn am Limit zu bewegen“, weiß der DTM-Champion von 2012 Bruno Spengler.

Das ist die Lackierung von Wittmanns Boliden

An der Front der Fahrzeuge kommt auf jeder Seite künftig nur ein so genannter Aero-Flick zum Einsatz. Der ist kleiner als seine Pendants aus der Vorsaison. Entsprechend haben die Ingenieure die Frontschürze angepasst. Außerdem wurde der Seitenkanal vereinfacht und die Seitenplatte im Bereich unterhalb der Türen entfernt. Spengler: „Für die Ingenieure wird es spannend, das optimale Setup zu finden. Der mechanische Grip des Fahrzeugs wird wichtiger sein denn je.“
Technische Daten:
Motor: 4,0-Liter-V8-Saugmotor
Leistung: ca. 550 PS
Drehmoment: 500 Nm
Länge: 4,725 mm
Breite: 1.950 mm
Höhe: 1.200 mm
Gewicht: 1.120 kg

DTM: Alle Fahrer und Autos 2018

Autor: Alexander Warneke

Fotos: Hersteller

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.