DTM: Alle Mercedes-Rennsieger

DTM: Paffett siegt am Lausitzring

Das Erfolgsrezept der Oldies

Gary Paffett schlägt zurück: Timo Glock und Gary Paffett liefern sich bisher ein spannendes Duell um den Titel. Paffett siegt am Lausitzring. Beide sind die ältesten Fahrer im Feld.
Bei diesem DTM-Sieger schimmern im Champagner getränkten und von der Sonne angestrahlt Haar die ersten grauen Haare. Gary Paffett gewinnt den vierten Saisonlauf am Lausitzring. Es ist sein zweiter Saisonsieg, sein 22. in der DTM überhaupt (Rang vier in der ewigen Bestenliste).
Zur Schlüsselszene wird ein Überholversuch seines Mercedes-Markenkollegen Pascal Wehrlein an Pole-Setter Philip Eng (BMW). Eng drängt Wehrlein von der Strecke, wird für dieses Manöver verwarnt. Paffett schlupft am Ex-Formel-1-Star vorbei, überholt wenig später auch Eng.
Paffett fährt schon seine 15. Saison in der DTM und für Mercedes. Vier Jahre blieb er zuletzt völlig erfolglos. Jetzt trumpft er wieder auf. Mit 37 Jahren, als ältester Fahrer im Feld.

Timo Glock und Gary Paffett bestimmen 2018 das Tempo bisher in der DTM

In der Meisterschaft liegt er nur einen Punkt hinter Timo Glock (BMW). Der ist mit 36 Jahren der zweitälteste DTM-Pilot. Das Titelduell der Oldies – warum blühen sie 2018 so auf?
Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz weiß: „Paffett hat vier Jahre kein Rennen gewonnen, aber jetzt zeigt er, dass er das Autofahren nicht verlernt hat. Oft brauchst du nur ein Erfolgserlebnis und der Knoten geht wieder auf.“
Glock schätzt seine Hochform im Gespräch mit AUTO BILD MOTORSPORT so ein: „Ich habe viel gelernt. Und ich habe mir im Winter Gedanken über Fahrfehler gemacht und analysiert, ob es wirklich das Auto war, oder ob es am Fahrstil lag. Außerdem ist dieses Jahr auch das Glück auf unserer Seite.“
Das Alter und die Erfahrung spielen eine große Rolle in der DTM. Glock: „Ich habe gelernt, dass ich meine Energie sparen und ruhig bleiben muss. Das hilft im Kampfgetümmel.“
Doch Vorsicht: Auch wenn Glock 33 und Paffett 32 Punkte Vorsprung auf den Rest des Feldes hat, kann aus dem Duell schnell ein Mehrkampf werden. Pascal Wehrlein liegt inzwischen auf Tabellenplatz drei, steigt am Lausitzring erstmal seit seinem Comeback wieder auf das Podest und wird immer schneller...
Weiter geht es am 2./3. Juni in Budapest.
Ergebnis Lausitzring
1. Gary Paffett (HWA-Mercedes)
2. Marco Wittmann (RMG-BMW)
3. Pascal Wehrlein (HWA-Mercedes)
4. Paul di Resta (HWA-Mercedes)
5. Timo Glock (RMR-BMW)
6. Jamie Green (Rosberg-Audi)
7. Philip Eng (RMR-BMW)
8. Mike Rockenfeller (Phoenix-Audi)
9. Joel Eriksson (RBM-BMW)
10. Robin Frijns (Abt-Audi)
Meisterschaftsstand
1. Timo Glock (D) 72
2. Gary Paffett (GB) 71
3. Pascal Wehrlein (D) 39
4. Edoardo Mortara (CH) 37
5. Lucas Auer (A) 33
6. Paul di Resta (GB) 28
7. Marco Wittmann (D) 26
8. Philip Eng (A) 26
9. Bruno Spengler (CAN) 23
10. Mike Rockenfeller (D) 22
11. Joel Eriksson (S) 15
12. Loïc Duval (F) 11
13. René Rast (D) 10
14. Jamie Green (GB) 8
15. Daniel Juncadella (E) 4
16. Augusto Farfus (BR) 2
17. Robin Frijns (NL) 1
18. Nico Müller (CH) 0

DTM: Alle Mercedes-Rennsieger

Autor: Michael Zeitler

Fotos: Picture-alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.