Wer ein E-Auto fährt, der hat derzeit in der Regel zwei Ladekabel dabei: eines fürs Laden an Wallbox oder Ladestation – und eines zum Laden an der Steckdose. Letzteres ist meist besonders schwer, denn es hat einen kiloschweren, ziegelförmigen Kasten integriert, in dem die Elektronik steckt. Nun bringt Bosch ein neues Ladekabel heraus, das nach eigenen Angaben erstmals beide Funktionen in einem Kabel vereint: Es hat die stark verkleinerten Elektronikbauteile ins Kabel integriert und macht damit das Mitführen zweier unterschiedlicher Ladekabel überflüssig. Hinzu kommen Vorteile in puncto Gewicht und Handlichkeit: Das "Flexible Smart Charging Cable" bringt weniger als drei Kilo auf die Waage. Das sind nach Herstellerangaben 40 Prozent weniger als traditionelle Ladekabel mit Kontrollbox. Bosch präsentiert das Kabel auf der IAA Mobility 2021.
Vattenfall-Wallbox
Vattenfall-Wallbox

Vattenfall-Wallbox + Ökostrom

Das exklusive Ladepaket in der AUTO BILD-Edition: Charge Amps Halo™ für 499 Euro statt 1189 Euro UVP.

In Kooperation mit

Vattenfall-Logo

Als größter Vorteil erscheint, dass E-Autofahrer künftig nicht mehr zwei Kabel im Auto mitführen müssen. Wer beim Losfahren noch nicht über die verfügbaren Lademöglichkeiten Bescheid weiß, der war bisher gut beraten, auf alle Ladearten vorbereitet zu sein: dank Adapter für Typ-2-Stecker und Schukostecker für Ladestationen und Wallboxen sowie für den Notfall auf das Laden an einer handelsüblichen Schukosteckdose mit 230 Volt. Für beide Anwendungen würde künftig das neuartige Hightech-Kabel ausreichen; im Auto fliegt damit ein Kabel weniger herum.
Ladekabel mit integrierter Technik von Bosch
Das neuartige Ladekabel von Bosch wiegt nur drei Kilo. Die Elektronik ist in den Steckern untergebracht.

Minimierte Elektronik ins Ladekabel integriert

Die Steuertechnik für den Typ-2-Stecker steckt dabei im fahrzeugseitigen Ende, beim Schukostecker sind Sensoren für die Temperaturkontrolle sowie ein Fehlerstromschutzschalter (FI-Schalter) verbaut. Fürs Laden an Wallbox und Ladestation ist das 5 Meter lange Kabel für bis zu 22 kW Ladeleistung ausgelegt, an Haushaltssteckdosen für bis zu 2,3 kW. Bosch will das Ladekabel zur Standardausrüstung von E-Autos machen. Das neuartige Kabel kommt Mitte 2022 auf den Markt – für Autohersteller wie für Endkunden. Was es im Einzelverkauf kosten soll, ist derzeit noch nicht bekannt.