E-Bike: Trekkingrad-Test

E-Bike: Trekkingrad-Test zwischen 1400 und 4500 Euro

E-Trekkingräder im Test

Trekkingräder sind besonders vielseitig und liegen in der Käufergunst gerade bei den E-Bikes ganz vorn. BIKE BILD hat acht E-Trekkingbikes zwischen 1400 und 4500 Euro getestet.
Trekkingräder sind die Allrounder unter den Fahrrädern. Sie kommen für viele Gelegenheiten in Frage, ob als Tourenrad, Sportbike oder Alltagsrad. Zwar kommen sie in diesen verschiedenen Nutzungsbereichen nicht ganz an die Eigenschaften der Spezialisten wie Mountainbike, Rennrad oder Citybike heran, wenn es um die Vielseitigkeit der Einsatzmöglichkeit geht, ist das Trekkingrad aber nicht zu schlagen. Gerade, wenn es ein E-Bike sein soll, landen immer mehr Käufer beim Trekkingrad. Denn bei Preisen von bis zu 5000 Euro, die ein Pedelec kostet, müssen sich die meisten für ein einziges Rad entscheiden. Unsere Kollegen von BIKE BILD haben acht Trekking-E-Bikes unter die Lupe getestet. Hier kommen die Ergebnisse.

Modell Note Preis
KTM Macina Sport XT11 ABS CX5 sehr gut 3999 Euro
Centurion E-Fire Sport R4500i sehr gut 3999 Euro
Specialized Turbo Vado 4.0 gut 3199 Euro
Prophete Entdecker Sport gut 2299 Euro
Bicycles Porto 9.5 gut 2599 Euro
My Boo my Volta Gates gut 4499 Euro
Kreidler Vitality Eco 3 gut 2399 Euro
Fischer Cita 3.0 befriedigend 1399 Euro
Zum kompletten Test-Bericht auf bike-bild.de.
E-Trekkingräder bei Amazon

KTM Macina Sport XT11 ABS CX5

Preis*: 3728,00 Euro

Kreidler Vitality Eco 3

Preis*: 2399,00 Euro

Fischer Cita 3.0

Preis*: 1749,00 Euro

NCM Milano

Preis*: 1199,00 Euro

Fischer ETH 1861.1

Preis*: 1999,00 Euro

Zündapp E Bike 700c

Preis*: 869,00 Euro

*Preise: Stand 19.03.2020
.

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.