Extreme E in Grönland

Dieser Höhenflug kostet Rosberg den Sieg

Die Extreme E macht in Grönland Station: Die Teams von Nico Rosberg und Lewis Hamilton verlieren im Finale den Sieg.
Fast wäre es der dritte Sieg im dritten Rennen der neuen Elektroserie Extreme E für das Team von Ex-F1-Weltmeister Nico Rosberg geworden. Doch DIE Szene des Arctic XPrix in Grönland kostet die Truppe von Rosberg X Racing den Hattrick: Im Kampf um die Führung mit Timmy Hansen fliegt Rosberg-Pilot Johan Kristofferson bei einem der Sprünge meterhoch durch die Luft...
Zu hoch, denn bei der harten Landung schaltet die Software dem Schweden den Antrieb ab. „Der Sprung war einfach eine Nummer zu viel. Das Risiko hätte er in dieser Passage nicht gehen dürfen“, kommentiert Ex-DTM-Champion und TV-Experte Martin Tomczyk die Szene.

Glückliche Sieger in Grönland: Hansen und Munnings

©Ran Racing

Im Duell der beiden Rallycross-Weltmeister ist danach der Weg frei für Hansen, der zusammen mit Teamkollegin Catie Munnings für Andretti United den Sieg holt. „Das war ein verrücktes Duell mit Johan, wir waren beide weit über dem Limit“, kommentiert der Schwede. Platz zwei erbt das Gespann eines anderen Ex-F1-Champions, Mikaela Ahlin-Kottulinsky und Kevin Hansen, die für Jenson Button ins Lenkrad greifen. Rang drei sichert sich Altmeister Carlos Sainz mit Teamkollegin Laia Sanz.
Leer geht beim Kampf ums Podium im Top-5-Finale nach dem Mega-Satz nicht nur das Rosberg-Team aus sondern auch die Truppe von F1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton: Dabei führt Rallye-Legende Sébastien Loeb für Hamiltons X44-Team die erste Hälfte des Finals noch an, fährt ganze 17 Sekunden Vorsprung raus. In der Felsen-Passage 'Rock Garden' übertreibt es der Franzose aber, fährt sich kurz vor dem Fahrerwechsel hinten rechts einen Platten ein. Kurios: In der Extreme E muss der Fahrer den Reifen dann selbst wechseln.

Loeb verliert die Führung wegen eines Reifenschadens

©Ran Racing

Ebenfalls im Pech ist am Sonntag die Deutsche Jutta Kleinschmidt. Die Dakar-Legende scheidet ausgerechnet an ihrem 59. Geburtstag mit einem technischen Defekt an der Antriebswelle schon vorzeitig im Halbfinale aus.
In der Gesamtwertung führt die Rosberg-Truppe um Taylor/Kristofferson (93 Punkte) weiterhin vor Hamiltons Duo Gutierrez/Loeb (84) und Tagessieger Timmy Hansen (71) von Andretti United.
WM-Stand
1. Molly Taylor / Johan Kristoffersson, Rosberg X Racing: 93 Punkte
2. Cristina Gutiérrez / Sébastien Loeb, X44: 84 Punkte
3. Catie Munnings / Timmy Hansen, Andretti United Extreme E: 76 Punkte
4. Mikaela Åhlin-Kottulinsky / Kevin Hansen, JBXE: 68 Punkte
5. Laia Sanz / Carlos Sainz, Acciona | Sainz XE Team: 61 Punkte
6. Jutta Kleinschmidt / Mattias Ekström, Abt Cupra XE: 54 Punkte
7. Emma Gilmour / Stéphane Sarrazin, Veloce Racing: 49 Punkte
8. Christine GZ / Oliver Bennett, Xite Energy Racing: 47 Punkte
9. Sara Price / Kyle Leduc, Chip Ganassi Racing: 40 Punkte

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: Ran Racing

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.