Ferrari 812 GTO/VS: Motor

Ferrari arbeitet am Hardcore-812. Kehrt das GTO-Kürzel zurück?

Ferrari testet die Hardcore-Version des 812 Superfast. Die wichtigste Frage lautet: Trägt das neue Sondermodell das legendäre GTO-Kürzel?
Ferrari macht den 812 Superfast noch schneller! Mit einem 6,5-Liter-V12-Sauger, der 800 PS und 718 Nm maximales Drehmoment leistet, trägt der 812 den Beinamen Superfast zurecht. 100 km/h liegen nach nur 2,9 Sekunden an, bis 200 km/h vergehen gerade mal 7,9 Sekunden und Schluss ist erst bei 340 km/h. Doch Ferrari arbeitet aktuell an einer noch schnelleren Hardcore-Version des 812. Das Rezept ist einfach: mehr Power, weniger Gewicht, verbesserte Aerodynamik!
Autoteile bei ebay

Auspuffanlagen

Bremssattel

Scheinwerfer

Filter

Rückleuchten

Erste Prototypen des extraschnellen 812 drehen bereits ihre Runden auf den Straßen und der hauseigenen Teststrecke in Fiorano, doch bisher gibt es nur sehr wenig Details. Feststeht: Genau wie die Vorgänger 599 GTO und F12 Tdf wird auch das Sondermodell des 812 limitiert. Insider sprechen von 799 Stück, damit wäre er genauso selten wie der 780 PS starke F12 Tdf. Andere, unbestätigte Quellen berichten sogar von zwei Versionen des kommenden 812, womöglich als Coupé und Cabrio, schließlich hat Ferrari den 812 GTS bereits präsentiert. Aber auch eine XX-Version für den reinen Rennstrecken-Einsatz wie beim 599XX wäre denkbar. 

Leicht getarnte Prototypen sind unterwegs

Die legendären drei Luftschlitze in den hinteren Kotflügeln trägt auch der Vorgänger F12 Tdf. 

Die nur leicht getarnten Prototypen verraten jedenfalls noch nicht viel: Einzig das Heck ist getarnt, um den großen Diffusor zu verstecken. Wir haben unseren Illustrator darum gebeten, einen möglichen 812 GTO zu zeichnen. Das Ergebnis sieht die drei historischen Luftschlitze auf den hinteren Kotflügeln vor, die auch schon den 250 GTO und den F12 Tdf zieren. Darüber hinaus fallen Diffusor und Seitenschweller eine Nummer größer aus als beim normalen 812 Superfast. Abgerundet wird das Sondermodell von neuen Felgen. Denkbar wären allerdings auch optionale Carbonfelgen wie Ferrari sie beim 488 Pista anbietet.  
Auf einem Erlkönig-Video können wir den Hardcore-812 in Aktion auf der Teststrecke in Fiorano hören. Vor allem die Downshifts klingen brutal, der Sound beim Beschleunigen klingt fast schon etwas gedämpft, was womöglich auf einen OPF zurückzuführen ist. Dafür kommt der Sound der Ansaugung schön zur Geltung, was belegt, dass das Sondermodell auf jeden Fall auf einen Saugmotor setzt. Aller Voraussicht nach wird der 6,5-Liter-V12 auf bis zu 860 PS gepusht. Gleichzeitig dürfte das Gewicht drastisch gesenkt und die Aerodynamik verbessert werden. 

812 GTO oder 812 VS?

Der 599 GTO ist bisher der letzte Ferrari, der das legendäre Kürzel tragen darf. 

Bleibt noch die Frage nach dem Namen: Bereits beim Vorgänger F12 Tdf und dem 488 Pista gab es immer wieder Spekulationen über das legendäre GTO-Kürzel. Auch beim neuen Sondermodell 812 taucht der legendäre Beiname immer wieder auf, doch das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht offiziell. Das bisher letzte GTO-Modell bleibt der 599 GTO aus dem Jahr 2010. In verschiedenen Ferrari-Foren taucht hingegen immer wieder das Kürzel VS, für Versione Speciale, auf. Denkbar wäre also auch ein Ferrari 812 VS, doch noch gibt es keine konkreten Informationen zum offiziellen Namen. Feststeht nur das Rezept: mehr Power, weniger Gewicht, verbesserte Aerodynamik!

Autor:

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.