Bereits Anfang 2020 hat Ford unfreiwillig verraten, wann der nächste Mustang auf den Markt kommt. Und zwar in einer Stellenanzeige, die auf der eigenen Firmenseite und auf dem Portal "LinkedIn" veröffentlicht wurde. Ein Mitglied des "Mustang 6G-Forums" ist auf die Anzeige aufmerksam geworden: Darin sei vom neuen Mustang mit der internen Modellbezeichnung S650 die Rede gewesen (der Vorgänger heißt S550) – und dass dieser 2022 an den Start gehen soll.
Kaufen
CarWow  Audi Q4 e-tron Sportback

Ford Mustang günstig bei carwow.de kaufen

Bei carwow.de gibt es günstige Neuwagen, darunter auch den aktuellen Ford Mustang.

Coronabedingt dürfte sich dieser Plan inzwischen aber nach hinten verschoben haben. Wahrscheinlich wird die siebte Generation zwar schon 2022 präsentiert, aber erst 2023 zu den Händlern kommen. Wie der nächste Mustang aussehen könnte, zeigt die AUTO BILD-Illustration.

Design des aktuellen Modells dürfte weiterentwickelt werden

Mit einem radikal neuen Design ist nicht zu rechnen, wahrscheinlich entwickelt Ford stattdessen die bestehende Optik weiter und nimmt Elemente des Elektro-SUVs Mustang Mach-E auf. Dazu dürften die Form des Grills, der beim Sportwagen noch weiter wächst, und die Gestaltung der seitlichen Lufteinlässe zählen. Ansonsten ist mit einer klareren Gestaltung der Karosserie sowie entsprechend weniger Sicken und Kanten zu rechnen. Unsere Illustration zeigt reduziert gestaltete Scheinwerfer, die nichts mehr mit dem aktuellen Lichtdesign zu tun haben.
Ford Mustang Mach-E GT
Elemente wie das Hochkantdisplay dürften aus dem Innenraum des Mustang Mach-E (Bild) übernommen werden.
Möglicherweise zeigt sich Ford bei den Leuchten tatsächlich so experimentierfreudig – immerhin war man beim kürzlich vorgestellten Ranger in dieser Hinsicht auch mutig. Was den Innenraum angeht, ist damit zu rechnen, dass Ford den Hochkantbildschirm aus dem Mach-E in den regulären Mustang überführen wird. Das bereits vorhandene digitale Cockpit könnte mit neuen Anzeigen oder einer bessere Auflösung aufgewertet werden.

Mustang kommt wohl mit zwei Hybridvarianten

Zu den Motoren gibt es ebenfalls Infos aus einem Mustang-Forum – und auch die stammen ursprünglich von LinkedIn. Ein ehemaliger Ford-Ingenieur gibt dort an, dass er an zwei Hybridversionen gearbeitet habe. Demnach wird es einen 2,3-Liter-Hybrid und eine elektrifizierte Version des Fünfliter-V8 geben. Unklar ist aber, ob diese Varianten direkt ab Marktstart angeboten werden, denn gerüchteweise wurde der V8-Hybrid gegenüber US-amerikanischen Händlern erst für 2025 angekündigt. Möglicherweise wird es den neuen Mustang also auch noch mit klassischem Verbrenner ohne Elektrifizierung geben. Zudem hält sich hartnäckig das Gerücht, Ford werde das Auto erstmals mit Allradantrieb anbieten.