Ford Mustang Bullitt im Test

Ford Mustang Bullitt im Test

Ford Mustang Bullitt: Test, V8

Der Mustang Bullitt lässt es qualmen

Achtung, Suchtgefahr! Mit bösem Blick und brutalem Sound setzt der neue Ford Mustang Bullitt auf unsere Ur-Instinkte. Ein Test mit Vollgas.
Das Fazit von Tomas Hirschberger: "Ein Urviech wie aus einer anderen Zeit. Mit Kraft im Überfluss und einem Sound zum Niederknien. Komfort und Qualität sind erstaunlich gut. Die viel zu lange Übersetzung kostet das Wildpferd Temperament. So, what?"
AUTO BILD-Testnote: 2+
Es gibt Autos, die verballern Millionen, um ins Rampenlicht zu fahren. Anderen reichen sieben Buchstaben zur Unsterblichkeit: "Bullitt". 50 Jahre nach dem legendären Hollywood-Streifen mit Steve McQueen kehrt der Mythos Mustang das dritte Mal als Ford Mustang-Sondermodell Bullitt auf die große Bühne zurück. Natürlich ganz schlicht, ohne Flügel- und Spoilergedöns und in Dunkelgrün, so wie einst das Original.

Mit dem Bullitt geht es richtig zügig nach vorne

Sportlich kann er: In 4,6 Sekunden ist der Bullitt auf Tempo 100 und schafft maximal 263 km/h.

Die Mission des urigen Muscle Cars fußt vorwiegend auf der Vernichtung fossilen Brennstoffs. Und davon gerne reichlich, wenn man dem Rausch des grandiosen Sauger-V8 erliegt. Was übrigens ganz leicht ist. Mit dem Ansaugtrakt und der Motorsteuerung des Shelby GT 500 leistet das Kraftwerk 460 PS, noch mal zehn Wildpferde mehr als im Mustang GT. Damit schießt der Bullitt in 4,6 Sekunden auf Tempo 100 und wirft erst bei 263 km/h die elektronischen Zügel. Beim kontrollierten Sprint hilft die serienmäßige Launch Control mit einstellbarer Anfahrdrehzahl. Wer Rauchzeichen setzen will, wählt "Line Lock". Ursprünglich für Dragster-Piloten und in finanzielle Not geratene Reifenhändler erfunden, lassen sich über diese Funktion die Vorderräder blockieren. Ein gepflegter Burnout gelingt so auch überzeugten Nichtrauchern.

Der unbändigen Kraft steht ein hohes Gewicht gegenüber

Schwerer Junge: Der Mustang bringt über 1,8 Tonnen auf die Waage – kein Problem für den fetten V8.

Bevor wir nun alles Gummi der 275er-Walzen verbrennen, löschen wir ganz kurz das Feuer der Euphorie. Damit den Bullitt nicht ständig ein Tanklaster folgen muss, hat Ford ihm eine ellenlange Übersetzung verordnet. So trabt der heiße Mustang untenrum ein wenig zuuuu gemütlich an. Außerdem liegen die Anschlüsse des Sechsganggetriebes zu weit auseinander. Das macht ihn müder als erwartet, zumal rund 1800 Kilo zum Galopp überredet werden müssen. Ein lahmer Gaul ist der Bullitt damit weiß Gott nicht. Ab 3000 Touren schaltet der Muskelstrang auf Angriff. Dann geht die Post-Kutsche ab wie Fury, der Achtender dreht locker bis 7500 Touren und gurgelt dazu eine Nationalhymne der Emotionen, die der Klappenauspuff in vier Tonlagen servieren kann.
Allerfeinster Hard Rock, gegen den sich das B&O-Premium-Soundsystem mit seinen 1000 Watt fast schon wie ein blechernes Kofferradio anhört. Wenn die Elektronik beim Runterschalten dazu noch künstliche Zwischengasstöße einspielt, um die Drehzahlsprünge möglichst kleinzuhalten, reichen die Mundwinkel endgültig bis zu den Ohrläppchen.

An der Kasse verursacht der Bullit nicht allzu große Schmerzen

Preiswert im Wortsinne: Für einen limitierten Sportler mit Alltagsqualitäten sind 53.000 Euro echt fair.

Doch Mister Bullitt kann nicht nur den Dicken machen, böse blicken und mächtig trompeten, sondern ist ganz nebenbei auch noch ein guter Typ – ohne wirklich nennenswerte Schwächen. Mit Bremsen von verlässlicher Standfestigkeit, sehr anständigen Sitzen und einem Komfort, der mit der optionalen Adaptivdämpfung "Magic Ride" auch lange Ausritte ermöglicht. Die Liste der Serienausstattung ist beinahe so lang, wie Texas breit ist – und der Preis ab 53.000 Euro für einen so potenten Sportwagen schon fast ein Freundschaftsangebot. Da Ford nur 750 Bullitts für deutsche Kunden lockermachen konnte (oder wollte), hat der Wettlauf auf das Remake längst begonnen. Scheint so, als sei der Bullitt der einzig unsterbliche Raucher!
Technische Daten Ford Mustang Bullitt Motor: V8, vorn längs • Hubraum: 5038 cm³ • Leistung: 338 kW (460 PS) bei 7000/min • max. Drehmoment: 529 Nm bei 4600/min • Antrieb: Sechsganggetriebe, Hinterradantrieb • Länge/Breite/Höhe: 4794/2080/1381 mm • Radstand: 2720 mm • Leergewicht: 1818 kg • Kofferraum: 408 l • 0–100 km/h: 4,6 s • Vmax: 263 km/h • Verbrauch 12,4 l/100 km (Super) • Abgas CO2: 277 g/km • Preis: ab 53.000 Euro.

Ford Mustang Bullitt im Test

Ford Mustang BullittFord Mustang BullittFord Mustang Bullitt

Stichworte:

Sportwagen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.