Formel 1: Die besten Bilder aus Austin

Formel 1: Fast-Crash im Qualifying

Verstappen wirft Hamilton Arroganz vor

Zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton entwickelt sich ein Privatduell. Im Austin-Qualifying kommt es zwischen beiden beinahe zum Unfall.
"Ich führe meine Duelle lieber auf der Strecke als bei der Pressekonferenz", hatte Max Verstappen vor dem USA GP in Austin in Bezug auf Lewis Hamiltons Aussagen über seine oftmals riskante Fahrweise gesagt (ABMS berichtete). Bereits im Qualifying am Samstag kamen sich die beiden Streithähne dann tatsächlich ganz nahe.
Heikle Szene in Q2 zwischen Daniil Kvyat, dem hinterherfahrenden Hamilton und dem noch dahinter platzierten Verstappen. Beim Anstellen für ihre schnelle Runde kommt sich das Trio in die Quere und es zwischen dem Mercedes- und dem Red-Bull-Piloten fast zum Crash, der nur durch Verstappens Ausweichen auf die Wiese verhindert wird.

Knappe Nummer: Verstappen weicht Hamilton aus

Später erklärt Verstappen: "Lewis ist davor einfach an mir vorbeigefahren, als ob niemand da wäre und es ihn nicht interessiert. Ich habe mir gedacht: 'Wenn es dir egal ist, dann ist es mir auch egal.' Ich wollte meine Position zurück." Verstappen weiter: "Lewis ist einfach weiter drauf geblieben. Ich weiß nicht, warum... ist es Arroganz? Irgendwann sagte ich mir deswegen: Wenn er mich überholt, kann er zur Hölle fahren. Wenn er mir in die Quere kommt, dann mache ich das auch."
Hamilton sieht die Aktion nach dem Training deutlich gelassener als sein Kontrahent. "Da war nichts. Alle sind sehr langsam gefahren, ich habe aber versucht, meine Reifentemperatur zu halten", erklärt Hamilton. Eine kleine Spitze gegen Verstappen kann sich der Brite aber nicht sparen: "Die anderen wurden deshalb etwas zickig. Aber für mich ist das kein Problem."
Der Dritte im Bunde, Danil Kvyat, fragt sich in Bezug auf Verstappen und Hamilton unterdessen: "Ich weiß wirklich nicht, was die beiden da veranstaltet haben, einfach unnötig so etwas. Ich verstehe nicht, wie man es sich auf einer Aufwärmrunde so geben kann, denn schlussendlich haben sie es so für uns alle drei versaut."
Die Hauptschuld sieht Kvyat, der als Toro-Rosso-Pilot bei Red Bull auf der Lohnliste steht, natürlich bei Hamilton. "Ich denke, er hat es ausgelöst. Für ihn spielt Q2 ja sowieso keine Rolle, er war ja schon längst für Q3 qualifiziert. Dahrer verstehe ich nicht, worum es überhaupt ging." Vielleicht ja einfach um die neue Fehde zwischen den F1-Giganten Hamilton und Verstappen...

Autor: Frederik Hackbarth

Fotos: F1 TV / Picture-Alliance

Stichworte:

Lewis Hamilton

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.