Enge Abstände im Warmfahren fürs Qualifying zum Großbritannien GP: Knapp zwei Stunden vor dem Kampf um die Startplätze in Silverstone trennen die Top-3 im Abschlusstraining weniger als fünf Hundertstel.
Ferrari-Pilot Charles Leclerc erzielt in 1:25,905 Minuten die Bestzeit, 0,026 Sekunden vor Teamkollege Sebastian Vettel. Mercedes-Superstar Lewis Hamilton folgt mit 0,049 Sekunden Rückstand auf die Bestmarke.
Auch Red Bull ist am Samstagmittag bei der Musik. Pierre Gasly fehlen auf Platz vier nur zwei Zehntel zur Spitze. Hinter dem Franzosen reihen sich Stallgefährte Max Verstappen und Valtteri Bottas im zweiten Silberpfeil ein.
Nico Hülkenberg schafft es im Renault noch hinter Lokalmatador Lando Norris (McLaren) auf einen ordentlichen achten Rang.
Wegen leichter Regenfälle ist eine richtige Zeitenjagd im Abschlusstraining erst in der zweiten Hälte der einstündigen Session möglich. Regen ist auch für das Qualifying (um 15 Uhr deutscher Zeit live auf Sky) angesagt und sorgt damit für viel Spannung.
Ein weiteres Indiz für ein enges Qualifying: Mit Ferrari schnappt sich im dritten Training das dritte Top-Team eine Bestzeit am Wochenende, nach Red Bull (Gasly im ersten Training) und Mercedes (Bottas im zweiten Training) - mehr Ausgeglichenheit geht nicht.
Sie wollen die Formel 1 live, mit allen Trainings und ohne Werbeunterbrechung sehen?
Via AUTO BILD MOTORSPORT bekommen Sie Sky Q für die Hälfte des Preises.

Von

Frederik Hackbarth