Sebastian Vettel hat viel vor an diesem Wochenende beim GP in Deutschland. Nach seinem Aussetzer in der Sachskurve 2018, als er seinen Ferrari in Führung liegend im Kies versenkte, will er endlich den Sieg in Hockenheim.
Die Formel-1-Halbzeitbilanz: Hier klicken
Vettel: „Habe etwas gutzumachen“
Sebastian Vettel hat viel vor an diesem Wochenende beim GP in Deutschland.
Es wäre sein erster – und wohl auch letzter. Denn nach Informationen von AUTO BILD MOTORSPORT wird es 2019 keinen Grand Prix hierzulande mehr geben. Liberty ist nicht bereit, dem Hockenheimring weiter entgegenzukommen. Hockenheim dagegen benötigt dringend Sponsorgeld, um mögliche Verluste aufzufangen. 2018 sprang Mercedes als Hauptsponsor ein und überweis laut ABMS-Inos – drei Millionen Euro. Für 2019 wurden entsprechende Mittel aber gestrichen.
Letzte Chance also für Vettel, die Kurve doch noch zu kriegen! Das sagt er auch selbst. Vettel: "Wir haben etwas gutzumachen von letztem Jahr, besonders ich. Darum freue ich mich, in Hockenheim zu fahren. Die Atmosphäre ist immer phänomenal und das Publikum großartig. Ich erinnere mich an viele deutsche Flaggen rund um die Strecke, was mir wirklich gefallen hat."
Updates wird Ferrari aber nicht zu Vettels Heimspiel mitbringen. Teamchef Mattia Binotto (49): „Wir haben keine bestimmten Updates, aber die Daten vom letzten Rennen in Silverstone haben uns hilfreiche Informationen geliefert, um unser Auto besser zu verstehen."
Der Wettergott scheint indes Mercedes-Fan zu sein. Während bis Samstag in Hockenheim mit bis zu 41 Grad Hitze zu rechnen ist, soll es Sonntag bei "nur" 27 Grad regnen. Das hilft dem Silberpfeil, der zuletzt in Österreich mit Kühlproblemen zu kämpfen hatte.
Sie wollen die Formel 1 live, mit allen Trainings und ohne Werbeunterbrechung sehen?
Via AUTO BILD MOTORSPORT bekommen Sie Sky Q für die Hälfte des Preises.
SKY Q Formel 1 50 % Rabatt: Nur 14,99 € im 12-Monats-Abo statt 24 Monate

Von

Ralf Bach
Bianca Garloff