Diese Schumi-Rekorde jagt Hamilton

Formel 1: Hamilton knackt Rekord

Mick schenkt Hamilton Schumi-Helm

Lewis Hamilton siegt beim Eifel-GP vor Max Verstappen und schraubt seine Bilanz damit auf 91 Siege hoch.
Lewis Hamilton hat es geschafft! Der Brite gewinnt den Großen Preis der Eifel und egalisiert mit 91 Erfolgen den Sieg-Rekord von Michael Schumacher. Und das ausgerechnet im Schumi-Wohnzimmer am Nürburgring…
Rührend: Mick Schumacher übergibt dem Briten einen Mercedes-Helm seines Vaters. Hamilton: „Ich weiß nicht, was ich da sagen soll. Ich bin mit Michael aufgewachsen, hab ihn auf dem Computer gespielt. Er ist ein Idol für mich. Niemand kann sich mit Michael vergleichen, trotz aller Rekorde. Das schließt mich mit ein.“ Den Helm nimmt er sogar mit aufs Podium.
Hamilton auf den Spuren des Rekordweltmeisters! Allein: Schumacher brauchte „nur“ 247 Rennen für den Rekord, Hamilton 261. Kurios: Auf dem Weg zum Sieg-Rekord hat der Brite mit der Startnummer 44 auch seinen 44444. Rennkilometer absolviert.

Lewis Hamilton mit dem Helm von Michael Schumacher

Max Verstappen (Red Bull) wird Zweiter vor Daniel Ricciardo (Renault). Der Australier holt das erste Podium für Renault seit Malaysia 2011 (Nick Heidfeld) und gewinnt damit eine Wette gegen seinen Teamchef Cyril Abiteboul, der sich nun ein Tattoo nach Ricciardos Wahl stechen lassen muss. RTL-Experte Christian Danner: „Das ist ein Fahrer mit dem gewissen Etwas, bei dem immer noch ein bisschen mehr geht.“
Der Renault-Star freut sich über die gewonnene Wette: „Als Motiv wähle ich etwas, was mit mir zu tun hat aber auch mit Deutschland, weil es hier passiert ist. Irgendwas traditionelles Deutsches.“
Hamilton-Teamkollege Valtteri Bottas kann indes nur kurz Gegenwehr leisten. Den Start gewinnt der Finne zwar, lässt Hamilton aber nach einem Verbremser in der ersten Kurve durchschlüpfen. Wenig später muss er seinen schwarzen Silberpfeil abstellen und meldet: „Powerverlust“. „Ein Problem mit der MGU-H“, erklärt Bottas später bei RTL. „In der WM wird es jetzt schwierig für mich.“ Stimmt. Ihm fehlen schon 70 Punkte auf den sechsmaligen Weltmeister.
14 Runden vor Schluss wird es noch mal spannend. Der Ausfall von McLaren-Pilot Lando Norris (Antrieb) bringt das Safetycar auf die Strecke. Doch Hamilton bleibt souverän in Front.
Für Sebastian Vettel ist es ein Heimrennen zum Vergessen. In Runde zwölf dreht sich der Ferrari-Star beim Angriff auf Antonio Giovinazzi (Platz zehn). Der Ferrari-Star will gleichzeitig bremsen und ausweichen und verliert dabei seinen SF1000. Folge: der Boxenstopp muss vorgezogen werden. Der Vorteil der härteren Medium-Reifen am Start ist damit dahin. Schlimmer noch: Die neuen, harten Gummis bauen ebenso schnell ab. Vettel wird unter anderem von Charles Leclerc, Pierre Gasly und Nico Hülkenberg aufgeschnupft. Danach steht er mit 4,4 Sekunden auch noch zu lange an der Box. Trotz zweier gelungener Überholmanöver wird er am Ende Elfter. Ferrari-Teamkollege Charles Leclerc landet auf Platz sieben.
Stark: Stroll-Ersatzmann Nico Hülkenberg profitiert von den Ausfällen von Esteban Ocon (Renault/Hydraulik), George Russell (Williams/Kollision mit Kimi Räikkönen), Alex Albon (Red Bull), Norris und Bottas – aber auch von einem schnellen Racing Point und seinem eigenen Talent. Der Joker wird Achter und holt vier weitere WM-Punkte.
Ergebnis Eifel-GP
1. Lewis Hamilton (Mercedes)
2. Max Verstappen (Red Bull-Honda)
3. Daniel Ricciardo (Renault)
4. Sergio Pérez (Racing Point-Mercedes)
5. Carlos Sainz (McLaren-Renault)
6. Pierre Gasly (Alpha Tauri-Honda)
7. Charles Leclerc (Ferrari)
8. Nico Hülkenberg (Racing Point-Mercedes)
9. Romain Grosjean (Haas-Ferrari)
10. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo-Ferrari)
11. Sebastian Vettel (Ferrari)
12. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo-Ferrari)
13. Kevin Magnussen (Haas-Ferrari)
14. Nicholas Latifi (Williams-Mercedes)
15. Daniil Kvyat (Alpha Tauri-Honda
Lando Norris (McLaren-Renault) Motor
Alex Albon (Red Bull-Honda) Defekt
Esteban Ocon (Renault) Hydraulik
Valtteri Bottas (Mercedes) MGU-K
George Russell (Williams-Renault) Kollision
Fahrer-WM
1. Lewis Hamilton 230
2. Valtteri Bottas 161
3. Max Verstappen 147
4. Daniel Ricciardo 78
5. Sergio Pérez 68
6. Lando Norris 65
7. Alex Albon 64
8. Charles Leclerc 63
9. Lance Stroll 57
10. Pierre Gasly 53
11. Carlos Sainz 51
12. Esteban Ocon 36
13. Sebastian Vettel 17
14. Daniil Kvyat 14
15. Nico Hülkenberg 10
16. Antonio Giovinazzi 3
17. Kimi Räikkönen 2
18. Romain Grosjean 2
19. Kevin Magnussen 1
20. Nicholas Latifi 0
21. George Russell 0
Konstrukteurs-WM
1. Mercedes 391
2. Red Bull-Honda 211
3. Racing Point-Mercedes 120
4. McLaren-Renault 116
5. Renault 114
6. Ferrari 80
7. Alpha Tauri-Honda 67
8. Alfa Romeo-Ferrari 5
9. Haas-Ferrari 3
10. Williams-Mercedes 0

Diese Schumi-Rekorde jagt Hamilton

F1F1F1

Fotos: F1 TV

Stichworte:

Lewis Hamilton

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.