Formel 1: Hamilton ĂŒber Coronavirus

Hamilton kritisiert Uneinsichtigkeit

Lewis Hamilton meldet sich in den sozialen Netzwerken zu Wort und kritisiert Menschen, die sich nicht an die Corona-Regeln halten
Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton nutzt erneut die riesige Reichweite seiner sozialen Medien und kritisiert in der Corona-Krise die Uneinsichtigkeit mancher Menschen. „Es gibt Leute da draußen, die noch immer in Clubs und Bars und zu großen Versammlungen gehen, was fĂŒr mich persönlich völlig unverantwortlich und selbstsĂŒchtig ist“, schrieb der 35-JĂ€hrige vom Mercedes-Team in sozialen Netzwerken am Montag.
So erlebt Franz Tost die Corona-Krise: Hier klicken
Der Mercedes-Star hatte zuletzt Spekulationen um eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus zurĂŒckgewiesen. „Ich bete fĂŒr die Sicherheit meiner Familie jeden Tag, aber ich bete auch fĂŒr euch da draußen“, schrieb der EnglĂ€nder am Montag weiter. Er bete auch fĂŒr VerkĂ€ufer, Ärzte oder Krankenschwestern, „die ihre eigene Gesundheit riskieren, um anderen zu helfen und die LĂ€nder am Laufen zu halten. Das sind die Helden.“
Auch vor der Absage des Großen Preises von Australien hatte er sich klar gegen eine Austragung des Rennens ausgesprochen.

Autor: dpa

Fotos: Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen gĂŒnstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.