Formel 1: Kalender 2020

Imola nur ein Zweitages-Event

Der Formel-1-Kalender 2020 wurde vergangene Woche um drei Rennen erweitert. Der Event in Imola geht nur über zwei Tage.
Am 1. November kehrt die Formel 1 zurück nach Imola, auf eine Piste, die Geschichte geschrieben hat. Das Comeback nach 14 Jahren ist mit einer Besonderheit verbunden: Der Event geht nur über zwei Tage. Normalerweise fährt die Formel 1 schon am Freitag zwei 90-minütige Trainingssitzungen. Wie der konkrete Zeitplan 2020 aussehen wird, ist noch unklar.
Woche der Wahrheit für Vettel? Hier klicken
Grund für diese Maßnahme: Eine Woche zuvor steigt in Portimão der Portugal-GP. Zwischen der Stadt an der Algarve-Küste und Imola liegen aber rund 2400 Kilometer. Der neue Imola-Zeitplan stellt sicher, dass die GP-Teams eine verlängerte Anreisezeit haben.

Michael Schumacher gewann 2006 in Imola

Auch in Zukunft will die Formel 1 den Zeitplan straffen. Zwar soll es dabei bleiben, dass das Training am Freitag, das Qualifying am Samstag und das Rennen am Sonntag ausgefahren wird. Der Medientag am Donnerstag wird aber gestrichen.
Imola wird 2020 übrigens das dritte Formel-1-Rennen in Italien. Nur einmal gab es in einem Land bisher drei Formel-1-Rennen: 1982 gastierte die Formel 1 auf drei US-Stadtkursen: Long Beach, Detroit und Las Vegas.
Der völlig veränderte Formel-1-Kalender kann auch dafür sorgen, dass Lewis Hamilton seinen Rekord als Fahrer weiter ausbaut, der bei den meisten unterschiedlichen Grands Prix gewonnen hat. Bisher hat er bei 24 verschiedenen Veranstaltungen Erfolge errungen. Fünf weitere könnten 2020 dazukommen: der Jubiläums-GP in Silverstone, der Toskana-GP in Mugello, der Eifel-GP am Nürburgring, der Portugal-GP in Portimão und der Emilia-Romagna-GP in Imola.
Vier dieser GPs finden das erste (und wahrscheinlich auch einzige) Mal statt. Nur der Portugal-GP war schon einmal Teil des Formel-1-Kalenders, zuletzt 1996. Am häufigsten siegten dort Alain Prost und Nigel Mansell (je drei Mal). Der Eifel-GP ist auch neu. Von 1930 bis 1939 war das Eifelrennen ein GP-Rennen, weil zwei Events pro Jahr auf dem Nürburgring ausgefahren wurden. Rekordsieger dort: Rudolf Caracciola (Mercedes-Benz, drei Siege).
Sieger bei den meisten verschiedenen GPs
1. Lewis Hamilton (24)
2. Michael Schumacher (22)
3. Sebastian Vettel (21)
4. Alain Prost (18)
5. Fernando Alonso (17)
6. Nico Rosberg (17)
7. Ayrton Senna (16)
8. Nigel Mansell (16)
9. Kimi Räikkönen (15)
10. Niki Lauda (14)

Fotos: Picture Alliance

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.