Formel-1-Deutschland diskutiert über Mick Schumacher (23) und seinen Unfall beim Großen Preis von Monaco. Die öffentliche Kritik am Sohn von Michael Schumacher wächst. Doch in der Szene gibt es auch viele, die Schumachers Pleiten-Saison differenzierter betrachten.
Vor allem der in zwei Teile zerrissene Haas sorgt bei den Fahrerkollegen für schrillende Alarmglocken. „Das war beängstigend“, sagt AlphaTauri-Pilot Pierre Gasly. Ex-Weltmeister Fernando Alonso regt an, die Autos grundlegend anders zu konstruieren. „Grund für das Zerreißen ist auch Tatsache, dass wir so schwere Autos haben. Als ich mit der Formel 1 anfing, wogen die Rennwagen weniger als 600 Kilo. Jetzt sind sie 200 Kilogramm schwerer. Vielleicht sollte uns das etwas lehren.“
Denn die Rechnung ist einfach: Je höher das Gewicht, desto größer sind die Kräfte, die bei einem Aufprall wirken – und umso schwerer sind die Rennwagen unter Kontrolle zu behalten.
Formel-1-Deutschland diskutiert über Mick Schumacher.

Vor allem dann, wenn der Fahrer den Unterschied machen will und muss. Micks Onkel Ralf Schumacher sieht die Verantwortung für die Unfall-Serie seines Neffen deshalb auch beim Team selbst und den fehlenden Upgrades.
„Man kann zwar mit dem Auto schnell fahren“, schreibt Schumi II in seiner Sky-Kolumne, „aber es wird langsam immer schwerer, mit der Pace der anderen mitzuhalten. Da muss auf jeden Fall auch etwas passieren, um Mick das Leben leichter zu machen.“
Das erste große Upgrade ist allerdings erst für Juli geplant. Solange muss Schumi jr. laut seinem Onkel verinnerlichen, „dass solche Fehler nicht passieren dürfen, gar keine Frage. Er hat aber in der Formel 2, als er 2020 Meister geworden ist, bewiesen, dass er auch schwierige Phasen im Laufe einer Saison meistern kann.“
Es ist die erste große Bewährungsprobe in der noch jungen Formel-1-Karriere von Mick Schumacher.

Formel 1 im TV

2022 läuft die Formel 1 bei Sky. Der Sender hat bereits letztes Jahr eigens für die Königsklasse einen neuen TV-Sender eingeführt: Sky Formel 1. Hier gibt es 24 Stunden am Tag Motorsport. Alle Trainingssitzungen, alle Qualifyings, alle Rennen immer live und ohne Werbeunterbrechung. Dazu überträgt Sky auch die Rahmenrennen Formel 2, Formel 3 und den Porsche Supercup. Auf dem Programm stehen zudem historische Rennen und Sondersendungen.

Von

Bianca Garloff