Formel 1: offener Brief an Vettel

Sebastian, es ist Zeit aufzuhören!

Formel-1-Reporter Ralf Bach und sein offener Brief an Sebastian Vettel nach Platz 17 im Qualifying von Monza
Lieber Sebastian,
ich kann verstehen, dass Du immer noch zu Deinem Team stehst! Aber nach dem Qualifying in Monza und Platz 17 muss ich sagen: Es hat keinen Sinn mehr. Du opferst Dich auf, damit Ferrari besser aussieht, als es verdient. Du bist nur noch Erfüllungsgehilfe für Deinen Teamkollegen Charles Leclerc, der Ferraris Zukunft ist.
Hamilton mit Rekordrunde: Hier klicken
Du musstest ihn in der Windschattenschlacht von Monza ziehen. Du hast es getan und hast Dich geopfert. Mit dem Ergebnis, dass Du es am Ende nicht mal in den zweiten Quali-Abschnitt geschafft hast.

Vettel bleibt in Q1 im Verkehr stecken und kommt daher nicht über Startplatz 17 hinaus

Das macht für einen vierfachen Weltmeister wie Dich keinen Sinn mehr.
Die Formel 1 hat ein Kurzzeitgedächtnis. Erfolge von früher sind maximal für Poesiealben, aber sie haben keinen Wert in der Beurteilung der Entscheidungsträger der Gegenwart.
Tue Dir einen Gefallen: Hänge den Helm an den Nagel! Sofort. Genieße Deine Zeit mit der Familie. Auf Platz 17 und als Ferraris Nummer zwei kannst Du Dich nicht für ein Top-Team empfehlen.
Bewahre Deinen Ruf.
Du bist als vierfacher Weltmeister immer noch einer der erfolgreichsten Formel-1-Fahrer aller Zeiten. Bleibe als toller Sportler in Erinnerung, der Deutschland und der gesamten Formel-1-Familie grandiose, unvergessene Momente geliefert hat.
So hat das keinen Sinn mehr.

Autor: Ralf Bach

Fotos: Ferrari

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.