Motorsport Nachfahren

Formel 1: Räikkönen II kommt

Robin Räikkönen erstmals im Kart!

Kimi Räikkönen denkt auch mit fast 40 Jahren noch nicht an ein Karriereende. Da kommt schon der nächste Iceman: Sohn Robin fuhr erstmals Kart.
Erinnern Sie sich noch an den Ungarn-GP 2018? Nach der Podestfahrt von Kimi Räikkönen feierte sein Sohn Robin auf dem Podium wie ein ganz Großer.
Inzwischen ist Robin Räikkönen vier Jahre alt. Und will jetzt offenbar selbst in den Rennsport einsteigen. In den sozialen Netzwerken veröffentlichten die stolzen Eltern Kimi Räikkönen und Frau Minttu Bilder von den ersten Kartversuchen von Räikkönen junior.

Robin Räikkönen hat sichtlich Spaß

Den passenden Spitznamen gaben Sie ihm auch schon: „Aceman“ – eine Anspielung auf Kimis Spitznamen „Iceman“, die er wegen seiner emotionslos, kühlen, typisch finnischen Art bekam.
In den Kommentaren wollte ein User wissen: „Na, musst du ihn auch alleine lassen, weil er weiß, was er tut?“. Auch das eine Anspielung, nämlich auf den berühmten Funkspruch Kimis bei seinem Sieg in Abu Dhabi 2012 an sein Lotus-Team, das ihm Instruktionen geben wollte: „Lasst mich alleine, ich weiß was ich tue“.
Robin Räikkönen ist übrigens bei weitem nicht der einzige Sprössling früherer Formel-1-Fahrer, die den Motorsport für sich entdeckt haben. In der Bildergalerie zeigen wir Ihnen diverse Nachfahren in den Nachwuchskategorien – von der zweiten Generation der Schumis über Badoer junior oder Barrichello junior.

Motorsport Nachfahren


Fotos: Kimi Räikkönen/Twitter

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.