Motorsport: Die besten Sim-Racing-Serien

Formel 1: Russell siegt

Russell ist virtueller Weltmeister

George Russell hat das letzte virtuelle Formel-1-Rennen gewonnen und sich damit zum inoffiziellen virtuellen Weltmeister gekrönt.
Die Letzten werden bekanntlich die Ersten sein. George Russell, 2019 WM-Letzter, ist 2020 Weltmeister – zumindest bei den virtuellen Formel-1-Rennen. Beim Kanada-GP holte er sich mit seinem vierten Sieg in Folge den Titel. Der Williams-Pilot dominierte das Geschehen auf der Strecke von der Pole-Position aus.
Alle Infos zum virtuellen Le-Mans-Rennen: hier klicken

George Russell siegte bei der virtuellen Formel 1

Russell begeistert: "Die ganze Serie war fabelhaft, sie hat in der rennlosen Zeit die Wettbewerbsschärfe bewahrt. Ich habe sehr viel Arbeit in diese virtuellen Rennen gesteckt, und das Ergebnis darf sich sehen lassen." Alex Albon (Red Bull) holte sich Rang zwei – im Rennen und in der WM. David Schumacher (Racing Point) kam beim virtuellen Kanada-Rennen auf Rang zehn ins Ziel.
Gefahren wurde mit dem Spiel F1 2019 von Codemasters. Im Juli erscheint der Nachfolger F1 2020. Dort können sich Fans ein eigenes Team zusammenstellen. Lewis Hamilton erhielt dabei die beste Fan-Bewertung, gefolgt von Valtteri Bottas und Max Verstappen.

Motorsport: Die besten Sim-Racing-Serien


Fotos: Russell/Twitter; F1

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.