Formel 1: Alle deutschen Fahrer in der F1

Formel 1: Schumi-Rat für Vettel

Einjahresvertrag mit Ferrari

Ralf Schumacher rät Sebastian Vettel zu einem Verbleib bei Ferrari. Die Diskussionen um einen Ferrari-Ausstieg langweilen den Schumi-Bruder.
Zwar dreht sich in der Formel 1 derzeit kein Rad, trotzdem wird hinter den Kulissen viel diskutiert. 14 Fahrer stehen ohne Vertrag für 2021 da – einer von ihnen ist Sebastian Vettel. Seine Vertragsverhandlungen mit Ferrari haben wir HIER beleuchtet.
Was ist der Rat von Ralf Schumacher? Im Interview mit Sky Sport legt der Bruder von Michael Schumacher Vettel einen neuen Einjahresvertrag mit Ferrari nahe: „Entscheidend werden für Sebastian folgende Fragen sein: Fühlt er sich wohl und glaubt er, dass er mit dem Team um die WM fahren kann? Und man muss natürlich auch ganz ehrlich sagen, welche Alternativen bieten sich ihm sonst? Außer er tauscht das Cockpit mit Lewis Hamilton, sehe ich nicht, wie er ein Auto bekommen soll, mit dem er wahrscheinlich um den Sieg mitfahren kann. Denn Red Bull hat schon gesagt, dass sie keinen Platz mehr für ihn haben.“

Ralf Schumacher rät Sebastian Vettel zu einem Verbleib bei Ferrari

Eine Alternative wäre McLaren. „Er müsste ganz von vorne anfangen, und ob er das will, in seinem für Motorsportverhältnisse auch schon etwas höheren Alter, weiß man ja auch nicht“, so der 44-Jährige. „McLaren ist auch noch weit von der Spitze entfernt und ihnen steht ein Wechsel des Motorenpartners bevor. Das ist also sehr schwierig. So gesehen glaube ich, dass er bei Ferrari für ein weiteres Jahr sehr gut aufgehoben wäre.“
Sofern Ferrari überhaupt noch dabei bleibt. Wegen der Budgetobergrenze deutete Teamchef Mattia Binotto zuletzt an, dass man sich auch andere Optionen anschauen könne, um Motorsport zu betreiben. Einen Ausstieg aus der Königsklasse habe er damit zwar nicht gemeint, beteuerte der Italiener. T´Trotzdem greift Ralf Schumacher die Diskussion auf. „Wir alle haben eine ungewisse Zukunft vor uns. Auch die großen Werke werden jetzt alles hinterfragen. Die Formel 1 ist viel zu teuer momentan“, so Schumi II. Wenn die Scuderia nicht bereit sei, die Kosten zu senken, „dann soll Ferrari doch gehen“.
Ralf Schumacher würde den Teams die Daumenschrauben sogar noch fester drehen und das Budget auf unter 100 Millionen Euro drücken.

Formel 1: Alle deutschen Fahrer in der F1

Fotos: Picture Alliance

Stichworte:

Sebastian Vettel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.