Formel 1: Die besten Bilder vom Kanada GP

Formel 1: Statistik Kanada

Vettel: zwölfter Fahrer, der Sieg verliert

Sebastian Vettel überquerte in Kanada als Erster die Ziellinie – und war dennoch nicht Sieger des Rennens. Kein Einzel-Schicksal. Die Kanada-Statistiken.
+++ Eigentlich überquerte Ferrari-Star Sebastian Vettel beim Kanada-GP die Ziellinie als Erster. Zum Sieger des Rennens wurde aber – wegen Vettels Strafzeit – ein anderer Pilot gekürt. Das passierte vorher schon elf Mal in der F1-Geschichte. Zuletzt war Lewis Hamilton der Leidtragende, als er in Belgien 2008 wegen einer 25-Sekunden-Strafe noch nachträglich hinter Felipe Massa zurückfiel. Kurios: Massa führte nicht eine Runde im Rennen, war aber am Ende dennoch Sieger. In Kanada passierte das übrigens zuletzt 1990, als Gerhard Berger wegen eines Frühstarts eine Strafminute aufgebrummt bekam und der Sieg an seinen McLaren-Honda-Teamkollegen Ayrton Senna ging.
+++ Lewis Hamilton gewann in Kanada sein 78. Formel-1-Rennen. Jetzt fehlen ihm noch 13 Siege, um den Allzeitrekord von Michael Schumacher einzustellen. Hamilton und Schumi gewannen je sieben Mal in Kanada – keiner war hier öfter erfolgreich. Die meisten Siege bei einem Grand Prix kann Schumacher vorweisen: Acht Mal war er in Frankreich Erster. Fährt Hamilton auch bei allen restlichen 14 Grands Prix 2019 aufs Podest, stellt er denn Rekord von Schumi (155 Podien) ein.
Ferrari-Pannen 2019: Hier klicken
+++ Es war der 180. Sieg für einen Mercedes-Motor. Und der neunte Sieg in Folge für Mercedes. Der Allzeitrekord von McLaren (elf Siege in Serie von Brasilien 1988 bis Belgien 1988) rückt damit in greifbare Nähe.

Pérez stellt einen unrühmlichen Rekord ein

+++ Vettel blieb immerhin die 56. Poleposition seiner Karriere. Es war die erste seit Deutschland 2018. Auch damals brachte die Pole kein Glück für den Heppenheimer: Er versenkte bei Regen seinen Ferrari im Kies.
+++ Es war außerdem das 100. Rennen, in dem Vettel Führungskilometer absolvierte. Nur Michael Schumacher (142) und Lewis Hamilton (135) haben mehr Grands Prix, in denen sie mindestens eine Runde an der Spitze drehten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Hamilton in dieser Statistik noch 2019 Rekordhalter Schumi ablösen wird.
+++ Mit Rang sechs durchbrach Daniel Ricciardo als elfter Fahrer die 1000-Punkte-Marke.
+++ Lokalmatador Lance Stroll erzielte als Neunter immerhin zwei Punkte für das Racing-Point-Team, das einem Geschäftskonsortium um seinen Vater Lawrence Stroll gehört. Das Heimrennen bringt ihm Glück: 2017 sicherte er sich in Kanada (noch für Williams) die ersten Punkte seiner F1-Karriere – ebenfalls als Neunter.
+++ Teamkollege Sergio Pérez hat nun 165 Grands Prix auf dem Buckel, ohne dabei jemals auf der Poleposition gestanden zu sein – ein Rekord! Den teilt er sich noch mit Martin Brundle und Johnny Herbert. Aber es ist unwahrscheinlich, dass er in Frankreich auf Pole steht und damit nicht alleiniger Rekordhalter ist. Sein bester Startplatz ist Rang vier. Den holte er sich fünf Mal, zuletzt in Belgien 2018.
+++ Acht der zehn Teams stehen nach sieben Rennen mit weniger Punkten da als 2018 – obwohl wegen des Punktes für die Schnellste Rennrunde sieben Zähler mehr vergeben wurden. Nur Alfa Romeo (+1) und vor allem Mercedes (+89) konnten sich steigern – ein beeindruckender Beleg für die Mercedes-Dominanz!
+++ Als 39. Fahrer der F1-Historie durchbrach Romain Grosjean die 150-GP-Marke. In Frankreich wird Kimi Räikkönen als fünfter Pilot zum 300. Mal ein F1-Rennen starten.

Formel 1: Die besten Bilder vom Kanada GP

Sie wollen die Formel 1 live, mit allen Trainings und ohne Werbeunterbrechung sehen?
Via AUTO BILD MOTORSPORT bekommen Sie Sky Q für die Hälfte des Preises.
SKY Q Formel 1 50% Rabatt: Nur 14,99€ im 12-Monats-Abo statt 24 Monate

Fotos: Picture-alliance; Hersteller

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.