Max Verstappens heißeste F1-Manöver

Formel 1: Verstappen will WM-Titel

„Ich bin Red Bulls neues Vettel-Projekt“

Max Verstappen geht als einer der Favoriten in die Formel-1-Saison 2018. Im Interview mit AUTO BILD MOTORSPORT spricht er unter anderem über die Rekordjagd auf Sebastian Vettel.
Die zehn Formel-1-Teamchefs wählten ihn 2017 schon zum zweitbesten Fahrer nach Lewis Hamilton, keiner sammelte im letzten Saisondrittel mehr WM-Zähler als er – und mit einem WM-Titel würde Max Verstappen Geschichte schreiben. Zwei Jahre bleiben ihm noch Zeit, Sebastian Vettel als jüngsten Weltmeister aller Zeiten zu entthronen. Der Heppenheimer war damals 23 Jahre alt, Verstappen wird im September 21.
„Ich weiß, dass Sebastian sehr auf seine Rekorde schaut. Für mich wäre es nett, aber Rekorde sind nichts, was ich in meinem Leben unbedingt brauche“ erklärt er in der aktuellen AUTO BILD MOTORSPORT. „Solange ich überhaupt irgendwann Weltmeister werde. Das ist für mich das Wichtigste.“.

Verstappen will 2018 nach dem Titel greifen

Red-Bull-Talentscout Dr. Helmut Marko indes will Verstappen unbedingt zum jüngsten Formel-1-Champion machen, das weiß der Niederländer. Verstappen über Marko: „Ich bin sein neues Projekt, mit dem er die Vettel-Story wiederholen und Weltmeisterschaften gewinnen will. Ich bin sehr stolz darauf und hoffe, dass wir das schaffen und ich dann für immer sein letzter großer Meilenstein bleibe.“
Kritiker bemängeln: Verstappen sei auf der Strecke zu ungestüm. Doch das will er so nicht stehen lassen: „Im Titelkampf gehe ich natürlich weniger Risiken ein, weil ein zweiter Platz dich näher an dein finales Ziel bringen kann als ein Ausfall. Es ist einfach eine andere mentale Herangehensweise. Letztes Jahr wollte ich um jeden Preis gewinnen, wenn ich die Chance dazu hatte. Weil ich ja eh nichts zu verlieren hatte. Ich glaube und hoffe, dass ich aufgrund meiner Zeit im Kart und den unteren Klassen genau weiß, was ich zu tun habe, um Weltmeister zu werden.“
Hamilton hat Angst vor Red Bull: Das sind die Gründe
Sein größter Lehrer war der Vater Jos, der 1994 bei Benetton Teamkollege von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher war. Wie brutal die Schule Jos Verstappen war und weitere interessante Aussagen von Max Verstappen finden Sie in der aktuellen Ausgabe von AUTO BILD MOTORSPORT, ab heute in AUTO BILD im Zeitschriftenhandel.

Autoren: Bianca Garloff, Ralf Bach, Michael Zeitler

Fotos: Red Bull Content Pool

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.