Formel 1: Die besten Bilder vom Toskana Grand Prix in Mugello 2020

Formel 1: Vettel über Aston Martin

„Ich war nah dran am Rücktritt“

Sebastian Vettel erklärt seinen Wechsel zu Aston Martin. Fast wäre er zurückgetreten. Warum macht er jetzt doch weiter?
Dieser Tag ist ein guter Tag für die Fans von Sebastian Vettel. Er macht auch 2021 weiter und fährt für Aston Martin, dem jetzigen Racing-Point-Team. „Ich habe die letzten Monate viel darüber nachgedacht, was ich tun kann und das war für mich die beste Option“, begründet Vettel seine Entscheidung.
Stimmen zum Vettel-Wechsel: hier klicken
Zur Erinnerung: Im Mai hatte Ferrari die Trennung vom Deutschen bekanntgegeben. Danach war alles offen, sogar ein Rücktritt stand im Raum. „Ja, da war ich nahe dran. Ich weiß nicht, ob es einen Maßstab dafür gibt, wie nah ich dran war. Aber ja, es gab diese Gedanken“, so Vettel. „Die letzten Wochen waren sehr intensiv für mich. Ich war in einer ganz neuen Situation. Aber für mich wurde immer klarer, dass Aston Martin die beste Option für mich ist.“

Vettel startet in ein neues Abenteuer

Was spricht für Aston Martin? Vettel: „Ich glaube, dass der Zeitpunkt der Richtige ist. Das Team zeigt dieses Jahr eine vielversprechende Performance. Dass Aston Martin zurückkehrt ist eine der besten Nachrichten für die Formel 1. Nächstes Jahr ist auch das Jahr eins mit der neuen Budgetobergrenze. Andere Teams schrumpfen, aber dieses Team wächst.“
Vettel ist aber realistisch genug, um zu wissen, dass keine Wunder zu erwarten sind: „Mercedes ist vorn und wird es auch nächstes Jahr bleiben und auch für die Jahre danach haben sie einen Vorteil. Aber das ist ein interessantes Projekt und ich glaube daran, dass wir gute Karten haben. Wir werden nächstes Jahr gute Resultate einfahren und was danach passiert, muss man abwarten. Ich kann keine Vorhersagen machen, aber ich kenne viele Leute im Team seit Jahren und glaube an das Team.“
Traut er Aston Martin auch mehr zu als Ferrari? „Ich freue mich auf den Wechsel, weil ich glaube, dass wir gut abschneiden können. Das ist die Antwort“, weicht er der Frage etwas aus. „Egal, was die anderen Teams machen, es ist wie immer im Leben: Versuche das Beste aus dem zu machen, was zu beeinflussen kannst.“

Formel 1: Die besten Bilder vom Toskana Grand Prix in Mugello 2020

Fotos: Tim Holmes Design; FIA/F1

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.