Sebastian Vettel: Seine Karriere in Bildern

Formel 3: Comeback

Vettels Formel-3-Auto fährt wieder

Im Drexler Formel Cup soll 2020 Sebastian Vettels ehemaliges Formel-3-Auto wieder zum Einsatz kommen – durch Ex-Meister Thomas Amweg.
Dieses Auto ist sein Stolz: Thomas Amweg will 2020 mit einem Dallara-Mercedes F305 im Drexler Formel Cup an den Start gehen. Es ist nicht irgendein altes Formel-3-Auto, sondern jenes, mit dem Sebastian Vettel 2006 in der Formel-3-Euroseries Vizemeister geworden ist. Ein Jahr später fuhr er schon seine ersten Formel-1-Rennen.
Wie geht's mit Vettel weiter? Hier klicken
Amweg erklärt stolz: „Wir haben das Auto immer gewartet und es wäre schade, dass Auto nicht zu bewegen. Seitens der Familie Vettel war das Interesse immer groß, dass Auto zu kaufen, aber es ist bis heute bei uns in der Firma.“

Sebastian Vettel holte sich 2006 den Formel-3-Vizetitel

Amweg war schon 2014 Meister in der Rennserie, die damals noch Remus Formel-3-Pokal hieß. Die Meisterschaft ist eher dem Breitensport zuzuordnen: Hier fahren Hobby- und Gentleman-Fahrer. Regelmäßig üben hier aber auch junge Rennfahrer. Selbst Mick Schumacher war hier schon für wenige Rennen unterwegs.
In den letzten Jahren war der 35-jährige Amweg mit einem alten Formel-3000-Rennwagen im Bergrennsport aktiv. Jetzt zieht es ihn zurück auf die Rundstrecke.
Der Auftakt soll am 15. bis 17. Mai am Red Bull Ring stattfinden, wobei das wegen des Coronavirus eher unwahrscheinlich ist. Ein Termin in Deutschland ist nicht vorgesehen.

Sebastian Vettel: Seine Karriere in Bildern

Fotos: Picture Alliance

Stichworte:

Sebastian Vettel

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.