Frankias erster Kastenwagen

Frankia Yucon: Vorstellung und Preis

Frankias erster Kastenwagen

Bisher stand die Marke Frankia für große und luxuriöse Premium-Wohnmobile. Zum Modelljahr 2020 wagt sich Frankia in ein ganz neues Segment: Kastenwagen. Der Frankia Yucon kommt auf Basis des Mercedes Sprinter.
Auf dem Caravan Salon 2019 in Düsseldorf beweisen die Wohnmobil-Hersteller immer wieder aufs Neue, dass sie etwas auf dem Kasten haben. So zum Beispiel Frankia, die mit dem Yucon für das Modelljahr 2020 erstmals einen Kastenwagen in ihr Programm aufnehmen. Die neue Baureihe gibt es in zwei Varianten: Der sieben Meter lange Yucon 7.0 kostet mindestens 79.900 Euro, den einen Meter kürzeren Yucon 6.0 gibt es ab 69.900 Euro. Damit liegt der ausgebaute Kastenwagen, den Frankia selbst als Microliner bezeichnet, in einem höheren Preissegment. Komfort und Luxus eines Liners sollen auf kleinstem Raum ermöglicht werden. Basisfahrzeug des Yucon ist der neue Mercedes Sprinter.

Frankia Yucon 7.0 mit großem Lounge-Sofa im Heck

Die Besonderheit des Yucon 7.0 ist das Lounge-Sofa, was sich zum Bett umklappen lässt.

Der Innenbereich des Yucon 7.0 Lounge wirkt hell und modern. Der Grundriss ist auf zwei Personen ausgelegt. Die Küche überzeugt mit Echtsteinfurnier, 90-Liter-Kompressorkühlschrank, einem Tablett, Flaschenhalter, einem Zwei-Flammen-Gasherd sowie ausreichend Platz für eine Kaffeemaschine. Doch die eigentlich Besonderheit des Yucon 7.0 befindet sich im Heck: Anstatt eines klassischen Querbetts oder Längseinzelbetten gibt es ein Lounge-Sofa, welches sich zum einen in eine L-Sitzbank umbauen lässt und zum anderen als Schlafplatz für zwei Personen dient. Die Liegefläche: 2,00 x 1,35 Meter. Gegenüber der Sitzgelegenheit befindet sich eine Fernsehwand mit mehreren Staufächern, Lademöglichkeiten für Handy und Tablet sowie zwei Schränken für Kleidung und Schuhe. Wer will, kann sich eine DAB+-Folienantenne und einen Hotspot fürs Internet dazu buchen. Das Badezimmmer ist schlicht und einfach, hat aber alles, was man braucht: ein kleines Waschbecken, eine Toilette und eine Dusche.

Kleinerer Yucon verzichtet auf eine Dinetten-Sitzbank

Der Frankia Yucon 6.0 spart hingegen einen Meter Fahrzeuglänge. Das ist möglich, da er auf eine Dinetten-Sitzbank verzichtet. Die Fahrerhaussessel, die um 180 Grad gedreht werden können, sind die einzige Sitzgelegenheit. Geschlafen wird in zwei getrennten Längsbetten im Heck (1,95 und 1,90 Meter Länge). Das Bett auf der Beifahrerseite kann zum Schlafen zu voller Länger über einen Teil der Küchenzeile ausgezogen und tagsüber platzsparend wieder zusammengeschoben werden. Die Küche ist mit Zwei-Flammen Kocher, Edelstahlspülbecken und 69-Liter-Kompressorkühlschrank ausgestattet. Sowohl der Yucon 7.0 als auch der Yucon 6.0 haben serienmäßig eine Diesel-Heizung (Truma Combi 6) an Bord.

Erste Testfahrt mit dem Yucon 7.0 bereits absolviert

AUTO BILD REISEMOBIL konnte mit dem Prototypen schon vorab eine Probefahrt absolvieren.

Schon vor der Messepremiere hatte AUTO BILD die Möglichkeit, am Steuer des Frankia Yucon 7.0 Platz zu nehmen. Die Fahreindrücke: Man merkt dem Fahrzeug sein Superhochdach an. Aber zum Glück gibt es ja den Seitenwindassistent serienmäßig an Bord. Trotzdem ist ein leichtes Schwanken zu spüren. Bei der Anfahrt braucht die Siebenstufenautomatik ihre Gedenksekunde, doch sobald das Fahrzeug erst einmal in Fahrt gekommen ist, beschleunigt der 114-PS-Motor richtig gut. Typisch Mercedes ist das weiche und komfortable Fahrwerk. Straßenunebenheiten sind durch den langen Radstand kaum spürbar. In der Bildergalerie Sehen Sie den Frankia Yucon 7.0 und den Yucon 6.0 im Detail.

Frankias erster Kastenwagen

Autoren: , Helene Schmidt

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.