Der Chef will es wissen: Reichen 1250 Euro für einen Gebrauchtwagen? Ein Blick ins Internet zeigt: Dafür gibt es einen VW Polo, Baujahr 1986 mit zwei Jahren TÜV. Oder einen Seat Ibiza von 1997, TÜV ebenfalls neu. Wie wäre es mit einem Renault Twingo, Baujahr 1995, erst 47.000 km gelaufen? Kein Witz: 1250 Euro geben Gourmets für einen Kaffee-Vollautomaten aus. Andere kaufen dafür ein Auto mit Spaßgarantie! Rainer Krüger (51) aus Hamburg hat da einen Kandidaten anzubieten: Nissan 100 NX von 1992, ein 1.6er Motor mit 90 PS und 234.000 km. Eine coole Karre mit Glupschaugen und abnehmbaren Dachhälften. "Ich habe drei davon", erklärt Kfz-Mechaniker Krüger. "Einer dient als Ersatzteilspender." Aus drei mach zwei – hier ist das sinnvoll.

Wenn es etwas mehr sein darf: Luxusautos bis 10.000 Euro

Gebrauchtwagen Nissan 100 NX
Fährt doch! Das 90-PS-Coupé macht auch nach 234.000 km noch Spaß.
Denn die 1250-Euro-Kiste braucht ein wenig Liebe. Da wäre der Auspuff. Für die Probefahrt wird er mit Draht an der Hinterachse fixiert. Oder der Luftmassenmesser. Er hat ausgedient, der Nissan geht im Leerlauf aus. Oberflächlich sieht der Nissan  gut aus, nur ein kleines Rostbläschen blüht am hinteren Radlauf. Das böse Erwachen kommt auf der Bühne: Beide Schweller sind an der Innenseite angefressen, allein links sind drei Löcher zu finden. Hier muss geschweißt werden. "Bei Kauf wird das Auto repariert und bekommt frischen TÜV", erklärt Krüger. Hey, Chef, habe das 1250-Euro-Auto gefunden, der Blumenstrauß liegt schon auf der Haube. Soll ich den Nissan gleich mitnehmen, oder holen Sie ihn später ab? Weitere Autos bis 1250 Euro sehen Sie in der Bildergalerie!

Fazit

Löcher im Schweller, Öltropfen am Getriebe, undichter Auspuff. Hört sich schlimm an, doch beim Kauf übernimmt ja der Händler noch die TÜV-Abnahme. Dann kann der NX zwei oder vier Jahre Spaß machen. Ganz wichtig: So einen kauft man beim Händler, der einem TÜV garantiert.