Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V IV

Honda CR-V IV: Gebrauchtwagen-Test

Honda CR-V glänzt als Gebrauchter

Der CR-V ist ein Honda aus englischer Produktion. Na? Vorurteile? Unberechtigt, denn der Gebrauchtwagen-Test zeigt: Der CR-V hält!
Für was steht die Abkürzung CR-V? Diese Frage trieb vor über 20 Jahren auch uns um, als der Honda-Allradler in seiner ersten Generation vorgestellt wurde. Die Antwort war zunächst nicht eindeutig. Im Produktionsland Großbritannien liest man etwas vom Compact Recreational Vehicle (kompaktes Freizeitfahrzeug), Honda in Japan erklärt CR-V dagegen als Comfortable Runabout Vehicle (zu Deutsch etwa: komfortabler Flitzer). Und hier sprechen manche vom Krff. Wie dem auch sei: Der CR-V war über all die Jahre weltweit ein grandioser Verkaufserfolg. Dazu beigetragen hat auch seine Verlässlichkeit. Das gilt ebenso für die vierte CR-V-Generation, um die es hier geht. Gegenüber seinem bis 2012 gebauten Vorgänger wurden kleinere Schwächen mit der Generation IV wirkungsvoll ausgemerzt: Der Empfindlichkeit gegenüber der eingefüllten Ölsorte des Honda-eigenen Allradantriebs begegneten die Japaner mit einer bemerkenswert radikalen Maßnahme: Nummer IV bekam einen komplett neuen Kupplungsallradantrieb mit elektronischer statt rein hydraulischer Regelung, der zwar den zusätzlichen Hinterradantrieb immer noch nicht konsequent genug beteiligt, aber wenigstens keine besonderen Ansprüche an die Ölsorte stellt. Und den etwas fragilen Klappmechanismus der elektrisch einklappbaren Außenspiegel von Generation III hat Honda in der Generation IV erfolgreich verstärkt.

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto

Plötzlich streikende Diesel kennt Generation IV nicht mehr

Ehrensache für Honda, dass man seine Motoren selbst entwickelt und produziert, das betrifft auch die Diesel.

Alles gut also beim CR-V Nummer IV? Ja, keine Ölverluste, keine Wassereinbrüche. Das ist auch deshalb bemerkenswert, weil gerade wir Deutsche nicht selten ein schwer ausrottbares Vorurteil gegenüber Autos aus England pflegen. Schließlich produziert Honda die für Westeuropa bestimmten CR-V nicht im Stammwerk in Japan oder im ebenfalls vorhandenen Honda-US-Werk, sondern in seinem britischen Werk in Swindon, rund 100 Kilometer westlich von London. Doch die Japaner bekamen schon 1992 die Probleme mit konsequenter Automatisierung und strengsten Kontrollen in den Griff. Auch die von Honda selbst konstruierten Motoren für Europa werden in England gefertigt: die Benziner seit 1989 und die Diesel seit 2005. Mit der Generation IV bekam Honda auch das seltene, aber für die CR-V-Fahrer ärgerliche Phänomen des plötzlich streikenden Dieselmotors in den Griff. Der Selbstzünder der Generation III blieb in seltenen Fällen ohne Vorwarnung einfach stehen und konnte nicht mehr gestartet werden. Die Stromversorgung der Kraftstoffpumpe erwies sich als ein wenig instabil. Ehrensache, dass der CR-V Nummer IV diese Pannenursache trotz gleichem 2,2-Liter-Motor nicht mehr zeigt.

Ersatzteilkosten*
Kotflügel vorn 314 Euro
Scheinwerfer 732 Euro
Bremsscheiben vorn (ein Satz 230 Euro
Bremsbeläge vorn (ein Satz) 125 Euro
Schaltgetriebe (neu) 5611 Euro
Motor ohne Anbauteile (neu) nicht verfügbar
Generator (neu) 1107 Euro
Anlasser (neu) 754 Euro
Wasserpumpe (neu) 141 Euro
Auspuff ohne Kat 1149 Euro
*Preise inklusive Mehrwertsteuer am Beispiel eines CR-V 2.2 i-DTEC mit Schaltgetriebe, Baujahr 2013

Mit Automatik reduziert sich die Anhängelast auf 1,5 Tonnen

Klappernde Rücksitzbank, instabiles Handschuhfach, unzuverlässige Parksensoren: Die Detailverarbeitung ist immer wieder Grund zur Klage.

Zur großen Modellpflege im Modelljahr 2015 bekam der CR-V dann einen neuen Dieselmotor: 1,6 statt 2,2 Liter Hubraum, aber 160 statt 150 PS. Der kleine Motor macht offenkundig keinen Ärger, verbraucht in Leserhand immerhin rund einen halben Liter/100 km weniger Dieselöl als der 2,2-Liter vor 2015 und zieht erstaunlich gut. Das meinen wir durchaus wörtlich, denn Honda erlaubt zwei Tonnen Anhängelast, was beim Gasgeben fühlbar an der Vorderachse zerrt. Achtung: Mit Automatikgetriebe reduziert sich die Anhängelast von Benziner und Diesel auf 1,5 Tonnen. Für den Benziner mit Schaltgetriebe erlaubt Honda ohnehin nur 1,7 Tonnen. Diese geringen Anhängelasten kritisieren auch die CR-V-Besitzer, vor allem die Automatikfahrer. Und noch etwas wird moniert: die teilweise offenbar etwas lieblose Detailverarbeitung: eine unbesetzt klappernde Rücksitzbank, ein instabiles Handschuhfach, unzuverlässige Parksensoren und Heckwischer sowie lose Befestigungsclips im Motorraum. Insgesamt neun Prozent wünschen sich hier Verbesserungen. Erstaunlich dabei: Diese Beschwerden stammen deutlich überwiegend von Dieselfahrern; die Benzinerbesitzer zeigen sich wesentlich zufriedener. Die Honda-Vertragshändler bemühen sich redlich um ihre CR-V-Kundschaft, was diese mit der Vergabe guter Noten honoriert: 92 Prozent vergeben mindestens die Note Gut – ein gerade heutzutage weit überdurchschnittlicher Wert. Als Durchschnittspreis für eine große Inspektion werden 450 Euro genannt.

Modellgeschichte
2012 Einführung der 4. Generation des CR-V; L / B / H 4,61 / 1,82 / 1,69 m; 2.0-Vierzylinder-Benziner (155 PS) oder 2.2-Vierzylinder-Turbodiesel (150 PS), beide mit 6-Gang-Schalt- oder 5-Stufen-Wandlerautomatikgetriebe
2015 Große Modellpflege mit neuer Frontpartie (Scheinwerfer, Kühlergrill, Stoßfänger), neuen Rückleuchten, neuem Heckstoßfänger, neuer Audio-/Navigationsanlage; 1.6-Vierzylinder-Turbodiesel (160 PS) statt 2.2; neues Wandlerautomatikgetriebe mit neun statt fünf Stufen (nur für Diesel)
2016 Vorstellung des CRV der 5. Generation in den USA
2017 Produktionsende des CR-V IV (intern Typ RE) im US-Werk und Produktionsstart des CR-V Nummer V im US-Werk in Greensburg/Indiana. Die EU-Version kommt 2018 aus GB
Überblick: Alles zum Honda CR-V

Viele treue Fans hat der CR-V nicht

Kaum Ärger mit dem Auto, kaum Reparaturen, kaum Verdruss bei einer Hauptuntersuchung, vertrauenerweckende Vertragswerkstätten – da müsste sich doch die Zufriedenheitsstimmung in enorm guten Wiederkaufquoten für Honda niederschlagen. Doch das tut sie nicht. Nur 23 Prozent wollen wieder einen CR-V IV nehmen oder auf das für 2018 in Deutschland erwartete Nachfolgemodell der fünften Generation umsteigen. Das ist eine für Honda traurige, ja bestürzend niedrige Quote. Mehr als die Hälfte der CR-V-Besitzer weiß jetzt schon, dass sie die Marke wechseln wollen. Favoriten sind hier Skoda, Hyundai und Kia. Immerhin bleiben rund 20 Prozent, die noch unentschlossen und deshalb noch nicht verloren sind.

Gebrauchtwagen-Test Honda CR-V IV

Honda CR-VHonda CR-VHonda CR-V

Gebrauchtwagenpreise (Euro)
Modell (unfallfrei mit mind. einem Jahr TÜV) 2.0 S 2.0 Comfort 2.0 Elegance 2.0 Executive 2.2 i-DTEC Comfort
Türen / Zylinder 4/4 4/4 4/4 4/4 4/4
kW/PS 114 / 155 114 / 155 114 / 155 114 / 155 110 / 150
Verbrauch/100 km 10,0 l S 10,0 l S 10,0 l S 10,0 l S 7,5 l D
Höchstgeschwindig. 190 km/h 1 190 km/h 1 190 km/ 190 km/h 191 km/h
Versich. (HP/VK/TK) 17 / 21 / 25 17 / 21 / 25 17 / 21 / 2 17 / 21 / 25 19 / 22 / 25
Neupreis 25.990 25.990 30.940 37.640 29.590
2016 (20.000 km)* 19.500 19.500 23.500 28.000
2015 (40.000 km)* 17.000 17.000 19.700 23.500 20.000
2014 (58.000 km)* 15.500 15.500 18.000 21.000 18.000
2013 (74.000 km)* 14.300 14.300 16.200 19.000 16.000
2012 (90.000 km)* 13.500 13.500 15.300 17.800 14.500
Modell (unfallfrei mit mind. einem Jahr TÜV) 2.2 i-DTEC Elegance 2.2 i-DTEC Executive 1.6 i-DTEC Elegance 1.6 i-DTEC Lifestyle 1.6 i-DTEC Executive
Türen / Zylinder 4/4 4/4 4/4 4/4 4/4
kW/PS 110 / 150 110 / 150 118 / 160 118 / 160 118 / 160
Verbrauch/100 km 7,5 l D 7,5 l D 7,0 l D 7,0 l D 7,0 l D
Höchstgeschwindig. 191 km/h 191 km/h 202 km/h 202 km/h 202 km/h
Versich. (HP/VK/TK) 19 / 22 / 25 19 / 22 / 25 17 / 22 / 27 17 / 22 / 27 17 / 22 / 27
Neupreis 32.080 38.155 33.690 37.290 40.390
2016 (20.000 km)* 21.500 25.000 26.000 28.500 31.000
2015 (40.000 km)* 22.500 24.200 26.500
2014 (58.000 km)* 19.500 22.500 19.500 21.000 23.500
2013 (74.000 km)* 17.400 20.000
2012 (90.000 km)* 15.600 18.000

Gebrauchtwagensuche: Honda CR-V

Martin Braun

Martin Braun

Fazit

Ein CR-V der vierten Generation ist eines der wenigen Autos, die man fast blind am Telefon kaufen kann. So wenig Ärger und Pannen gibt es wirklich selten. Deshalb erstaunlich: Der Honda hat nicht viele treue Fans.

Autor: Hendrik Dieckmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.