Die Neuauflage des Honda Urban HR-V kommt als Tausendsassa daher und soll den Markt für kleine SUVs aufwirbeln. Honda verspricht mit der zweiten Generation des Crossover quasi drei Wagen in einem: robustes SUV, coupéartige Limousine und variabler Mini-Van. Jetzt hat Honda die Preise bekannt gegeben – los geht's bei 19.990 Euro für den HR-V 1.5 i-VTEC mit manuellem Sechsganggetriebe.
Honda HR-V
Sanfte Rundungen umschließen einen variablen Innenraum beim neuen Honda HR-V.
In seinem Aufbau ist der HR-V klar als SUV zu erkennen, die abfallende Dachlinie, die nach hinten zulaufende Linienführung der Seitenfenster und die versteckten hinteren Türgriffe sollen den Honda zudem coupéhaft wirken lassen. Das Design ist deutlich an das aktuelle Honda-Designkonzept angelehnt, so gehen Frontscheinwerfer und Kühlergrill ineinander über. Überzeugen soll der HR-V aber vor allem durch sein Raumkonzept, das mit seiner Variabilität an einen Minvan erinnert: Durch den zentral unter den Vordersitzen platzierten Kraftstofftank lassen sich die im Verhältnis 60:40 teilbaren Rücksitze nach vorne klappen und im Fahrzeugboden absenken, sodass eine ebene Ladefläche entsteht. Das Ladevolumen beträgt dann maximal 1026 Liter bis Fensterunterkante. Ebenso können die Sitzfläche wie bei einem Kinosessel nach oben geklappt  oder sowohl Rücksitz- und Beifahrersitzlehne nach vorn geklappt werden. So entsteht Platz auch für lange Gegenstände. Honda nennt diese Sitze "Magic Seats".

Von

Christopher Clausen