Hymer Tramp S 695 im Wohnmobil-Test

Hymer Tramp S 695: Wohnmobil-Test

Edelvan zum Spartarif

Ein Hymer auf Sprinter – klingt nach Luxus. Überraschend jedoch der Blick auf das Preisschild. Ist der Tramp S mit Stern etwa ein Schnäppchen?
Wir haben uns schon oft gefragt, wie die Wohnmobil-Hersteller eigentlich auf ihre Modellbezeichnungen kommen. Okay, manchmal sind es nur kryptische Zahlen- und Buchstabenkombinationen. Aber einige Entwickler lassen bei der Namensgebung ihrer Kreativität freien Lauf. So entstand bei Hymer bereits in den Achtzigerjahren die Baureihe mit dem verwegenen Namen Tramp. Das ist Englisch und bedeutet so viel wie "Herumtreiber" – so einer, wie ihn Filmgenie Charlie Chaplin 1915 umwerfend verkörperte. Also etwa das Gegenteil von dem, was der Hymer, den wir auf dem Ostsee-Strandparkplatz Heidkate bei Kiel fotografieren, ausstrahlt.

Äußerlich etwas fade, aber innen modern gestaltet

Jeder Zentimeter wird clever genutzt. Auch der Raum zwischen Panoramadachhaube und Fahrerhaus.

©intern / AUTO BILD

Das ist er: Der Einstieg in die gehobenen Klassen der Hymer-Welt. Einstieg bedeutet dabei, dass das Tramp-Konzept unkompliziert ist. Zur Auswahl stehen drei unterschiedliche Grundrisse mit gleicher Länge und nur leicht variierender Serienausstattung. Gehoben, weil alle Tramp S mit einem Stern auf dem Kühlergrill fahren. Äußerlich wirkt unser Testwagen allerdings etwas fade: weißer Triebkopf, weißer Aufbau. Umso mehr freuen wir uns über das gemütlich gestaltete Interieur: Oberflächen in warmen Holztönen, mattes Weiß und dunkler, strukturierter Polsterstoff – so geht modernes Design im Wohnmobil!
Zubehör für autarkes Campen Zum Angebot

Porta Potti

Preis*: ab 52,90 Euro

Mobicool B40 Kompressor-Kühlbox

Preis*: 203,73 Euro

ECO-WORTHY 120W faltbares Solarpanel

Preis*: 149,99 Euro

Campingkocher

Preis*: 78,90 Euro

Güde Stromerzeuger GSE 5501

Preis*: 1289,00 Euro

Biolan Simplett Bio Trockentoilette

Preis*: 329,00 Euro

*Preis: Amazon-Preis am 20.04.2021

Unser Testwagen hat Extras für knapp 22.000 Euro an Bord

Luxus auf Langstrecken. Die Sitzfläche lässt sich für mehr Auflage verlängern.

©Pat Schneidermann / AUTO BILD

Das hat er: Eine ganz ordentliche Serienausstattung, mit der der Tramp S von Camperseite aus fast reisetauglich ist. Dazu gehören unter anderem Fahrer- und Beifahrerairbag, Seitenwindassistent, beheizte Wasser- und Abwassertanks, 152-Liter-Kühlschrank sowie die große Dieseltherme Truma Combi 6. Die Markise steht mit 1495 Euro in der Preisliste, Fliegenschutzrollos, Verdunklung, Panoramadach, Ambientebeleuchtung und zweite Garagenklappe verschlingen weitere 3370 Euro (Komfort-Plus-Paket 2, Wohnkomfort-Paket). Insgesamt sind in unserem Testwagen Extras für knapp 22.000 Euro verbaut. Dabei schlagen auch die Mercedes-Optionen ganz schön zu Buche. Allein das Fahrassistenz-Paket Plus samt MBUX, Rückfahrkamera, Abstandsassistent und Automatikgetriebe treibt den Preis um 6890 Euro nach oben. Und leider auch das Gewicht. Mit nur 346 Kilo Zuladung lohnt sich in jedem Fall die Auflastung.
So fährt er: Die geräuscharme Kulisse während der Fahrt beweist: Hier stimmt die Qualität! Nur das Panoramadach sorgt für leises Rauschen. Die perfekt abgestimmte Automatik und der zugstarke 177-PS-Diesel (3380 Euro) machen aus dem 7,39 Meter langen Wohnmobil einen großartigen Reisegefährten.

Hymer Tramp S 695 im Wohnmobil-Test

Hymer Tramp S 695Hymer Tramp S 695Hymer Tramp S 695
Fazit: Der Tramp S ist hübsch, fährt sich super, wirkt hochwertig und ist durchdacht. Mehr kann man sich von einem Teilintegrierten nicht wünschen. Noch ein wenig mehr Serienausstattung, vor allem beim Sprinter, wäre für einen Einsteiger schön. Ein bisschen weniger auf der Waage auch.

Technische Daten
Motorisierung Vierzylinder-Diesel (418 CDI)
Leistung 130 kW (177 PS) bei 3800/min
Hubraum 2143 cm3
Drehmoment 400 Nm bei 1800-2400 U/min
Höchstgeschwindigke 142 km/h
Getriebe/Antrieb Neunstufenautomatik/Vorderrad
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 92 l/Diesel
Länge/Breite/Höhe 7390/2290/2960 mm
Radstand/Bereifung 3924 mm/225/75 R 16 C
Leergew. fahrbereit/Zuladung (Testmobil) 3154/346 kg
Anhängelast (gebremst/ungebremst) 2000/750 kg
Material Wand/Dach/Boden Alu/Alu/GFK
Stärke Wand/Dach/Boden 41/34/34 mm
Isolierung Wand/Dach/Boden PUAL/PUAL/XPS
Liegefläche Mitte L x B 1950 x 910 mm
Liegefläche Heck L x B 1900 x 1500 mm
Kühlschrank/Eisfach 152/15 l
Herd 3 Flammen
Bordbatterie 95 Ah
Frisch-/Abwassertank 100/100 l
Gasvorrat/Heizung 2x 3 kg/Truma Combi 6 D
Grundpreis ab 65.290 Euro
Testwagenpreis 87.108 Euro

Autor: Jenny Zeume

Fotos: intern / AUTO BILD

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.